mitmacher.net

Das aktuelle Umweltportal für das Rosenheimer Land

Archiv: 2019

Elektromobilität und Energiewende

25. Juli 2019
20:00bis22:00

Ort: Landgasthof Bauernwirt Ströbinger Str. 1, 83093 Bad Endorf

Prof. Dr.-Ing B. Liesenkötter erklärt fundiert die Fakten rund ums Elektroauto.

Wie funktioniert der E-Motor? Wo und wie kommt der Strom her? Dass nur ein E-Auto die enorme Bewegungsenergie beim Verzögern wieder in den Akku zurückspeichern kann. Er vergleicht den Energieverbrauch der verschiedenen Antriebssysteme. Praxisberichte von E-Auto-Fahrern runden den Vortrag ab.

Eine anschließende Diskussion wird keine Fragen offen lassen.

Besichtigung Windrad Bruck

6. Juli 2019
10:00bis15:00

Rosolar auf Achse

trotz der Verhinderungs-10-H-Regel unserer CSU-Landesregierung gibt es dennoch neue Windkraftprojekte. Mit viel Hartnäckigkeit und Enthusiasmus wurde ein neuer Windkonverter ans Netz gebracht.

Wir besuchen diese Anlage und die dahinter stehenden Aktivisten.

  • 10:00 Treffpunkt Rosenheim, Kapuzinerweg neben Inntalhalle (Loretowiese), wir bilden Fahrgemeinschaften.
  • 10:05 Abfahrt zum Windrad, ca 27 km (Navi: Hamberg, 85567 Bruck)
  • 11:00 Besichtigung Windkraftanlage mit Führung durch Hr. Hans Zäuner
  • 12:30 Mittagessen in der Schlossgaststätte, Graf-Ernst-Straße 14, 85567 Grafing – Unterelkofen (4 km)
    rosolar-Mitglieder erhalten ein freies Essen sowie ein Getränk.
    Anschließend eine sicherlich interessante Diskussion.

Wir bitten um Anmeldung bei Michael Wolters, michael.wolters@rosolar.de oder Telefon 08062/5813.

Natürlich sind auch Kurzentschlossene willkommen!

IAA – Demo

14. September 2019
09:00bis17:00

Greenpeace Rosenheim mobilisiert zur Demonstration und Sternfahrt in Frankfurt am Main:

#aussteigen – raus aus dem Verbrennungsmotor!

Jetzt beginnt die Verkehrswende!

Größere Autos, mehr PS, höherer Verbrauch – für solche Autos steht die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Betrügerische Autokonzerne feiern dort ihre dicken SUVs und Spritschlucker. Und die Bundesregierung applaudiert, anstatt Konsequenzen aus Klimakrise und Abgasskandal zu ziehen.

Doch wir Bürger*innen haben die autofixierte Verkehrspolitik schon längst satt. Mit der Verkehrswende könnte es ganz anders aussehen: Spielplätze statt Parkplätze; Flaniermeilen statt Blechlawinen; sicheres Radfahren; entspanntes Reisen mit Bus und Bahn; kluger Einsatz von erneuerbaren Energien statt klimaschädlichem Benzin und Diesel.

Am 14. September, wenn die IAA für Besucher*innen eröffnet, demonstrieren wir mit vielen tausend Menschen für eine schnelle Verkehrswende.

http://www.iaa-demo.de/

Wir fordern:

  • Sofortiger Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor
  • Klimaneutraler Verkehr bis 2035
  • Ein starkes Klimaschutzgesetz bis Ende 2019, das das Erreichen des 1,5 Grad Zieles sicherstellt
  • Vorrang für Fuß- und Radverkehr und massiver Ausbau von Bus und Bahn
  • Einführung einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h auf Autobahnen, 80 km/h außerorts und 30 km/h innerorts
  • Effiziente Elektromobilität statt dicker E-SUVs
  • Saubere Luft in unseren Städten

Kontakt Greenpeace Rosenheim: 0162-528 2531

Film „More than Honey“

7. Juli 2019
19:00bis21:30

More than Honey – über das Leben und Sterben der Bienen

Greenpeace präsentiert Dokumentarfilm über Bienen und das Geschäft mit Honig

Im Z zeigt Greenpeace Rosenheim am Sonntag, dem 7. Juli, um 19 Uhr den Film „More than Honey – Bitterer Honig“, eine aufwändige Kino-Dokumentation aus dem Jahr 2012. Der Film des renommierten Schweizer Spielfilmregisseurs Markus Imhoof („Das Boot ist voll“) zeigt die Suche nach Ursachen des weltweiten Bienensterbens.

Fünf Jahre lang wurde an dem Film gearbeitet, der in Europa, China, den USA und Australien entstand. MORE THAN HONEY ist kein weiterer Film über das Medienereignis Bienensterben. Es geht um das Leben, um Menschen und Bienen, um Fleiss und Gier, um Superorganismen und Schwarmintelligenz.

Bilder einer schonenden Bienenzucht geraten in Widerspruch zu industrieller Landwirtschaft, Massentierhaltung und dem Einsatz von Pestiziden – die zunehmend als Ursache für das Sterben unter Verdacht geraten.

Neben Makroaufnahmen verwendete Imhoof ein ganzes Arsenal an Bildtechniken, welche die verschiedenen Handlungsstränge des Films immer auch aus dem Blickwinkel der Bienen erzählen: Radarbilder, Wärmekameras, Infrarot-, UV- , Magnetresonanz-, Zeitraffer- und Satelliten-Aufnahmen geben Einblicke in eine Welt, die dem menschlichen Auge normalerweise verborgen bleibt.

So sind überwältigende und einzigartige Bilder entstanden über das Leben im Inneren eines Bienenstocks oder die Begattung einer Königin in vollem Flug. Mit spektakulären Aufnahmen öffnet sich dabei der Blick auf eine Welt jenseits von Blüte und Honig, die man nicht so schnell vergessen wird.

Der Film läuft im Rosenheimer „Z“, Innstr. 45a. Eintritt frei, Spenden sind willkommen.

www.morethanhoney.ch

 

Infos und Auszeichnungen auf:https://de.wikipedia.org/wiki/More_than_Honey#Auszeichnungen_(Auswahl)

Kritiken: https://ssl.ofdb.de/film/228860,More-Than-Honey

Trailer (1:55): https://www.youtube.com/watch?v=tkOXsuqsVQs

Kontakt Greenpeace Rosenheim: 0162-528 2531

Stadtradeln Rosenheim

Stadtradeln fordert wieder zum Mitmachen auf. Egal ob Ambitioniert oder nur Pendler, ob allein, mit Freunden, dem Verein oder den Arbeitskolleginnen, jeder kann mitmachen

Stadtradeln 2019: Rosenheim ist von 06. bis 26. Juli mit dabei!

https://www.stadtradeln.de/hintergrund

Radeln und darüber reden.

Bitte macht mit.

 

 

Radentscheid Rosenheim

Wir wollen ein Bürgerbegehren für eine Fahrrad freundlichere Stadtpolitik starten.
Ziel ist es mehr Raum für Fussgänger und Radler zu schaffen, den ÖPNV zu fördern und die Stadt grüner ( mehr Pflanzen statt Beton und Asphalt ) zu machen
Dies soll in Zusammenarbeit mit allen Organisationen stattfinden, die diese Ziele untrstützen.
Wir bauen gerade eine Homepage mit Diskussionsforen auf und bereiten einen regelmässigen Newsletter vor.

Insgesamt sind 5 Arbeitsgruppen geplant, die den Bürgerentscheid begleiten wollen.  Von Organsiation und Events, der Redaktion für den Antragstext bis zu einer Gruppe, die mit Hilfe einer Simulationssoftware Modelle für einen besseren Verkehr in der Stadt entwerfen will.

Der Newsletter kann aboniert werden über http://radentscheid-rosenheim.de

Bei der Auftaktveranstaltung am 4.6.19 waren mehr als 80 Teilnehmer.

Nicht nur das Wetter war schön

Das waren beste Voraussetzungen für den Umwelttag 2019 in der Rosenheimer Fußgängerzone: über 30 Mitmacher vom 1-Personen-Stand über die „Fridays for Rosenheim“-Schüler bis hin zu international vernetzten Organisationen, attraktive Zusatz-Veranstaltungen und schönes Wetter! Kein Wunder, dass viele Bürger aus Nah und Fern gezielt die Innenstadt aufsuchten oder dort einen Stopp beim Einkaufsbummel einlegten. weiterlesen… »

Radentscheid Rosenheim

4. Juni 2019
19:00bis22:00

Rosenheim soll radlfreundlicher werden.  Wir treffen uns das erste Mal in großer Runde um über einen Radentscheid zu diskutieren.

In den Räumen des Kunstvereins, Klepper Str. 19, 83026 Rosenheim. Gleich hinter dem Bahnhof.

 

Vortrag zu „Nachhaltigkeit und Kapitalismus“

7. Juni 2019
19:00bis21:00

Vortrag: „Wer vom Kapitalismus nicht reden will, soll von Nachhaltigkeit schweigen“

Referent: Lothar Galow-Bergemann (Stuttgart)

Alle sind für Umweltschutz, aber die Müllberge werden immer größer. Alle sind für soziale Gerechtigkeit, aber Kinder- und Altersarmut nehmen zu. Es mangelt nicht an gutem Willen, dieser Dynamik etwas entgegen zu setzen. Doch immer wieder stoßen Initiativen an unüberwindlich scheinende Grenzen. Wunsch und Wirklichkeit in dieser Gesellschaft gehen oft so weit auseinander, dass sich die Frage aufdrängt, ob sie möglicherweise ganz grundsätzliche Konstruktionsfehler hat. Diese liegen in einem Wirtschaftssystem, das nur funktionieren kann, wenn es buchstäblich die ganze Welt seinen Zielen Wachstum, Arbeit und Profit unterwirft.

Lothar Galow-Bergemann (Stuttgart) beleuchtet kritisch grundlegende Funktionsweisen des Kapitalismus und oberflächliche Formen eines nur vermeintlichen „Antikapitalismus“ .

Veranstalterin: contre la tristesse. Beworben u.a. von Attac Rosenheim.

https://z-rosenheim.org/events/wer-vom-kapitalismus-nicht-reden-will-soll-von-nachhaltigkeit-schweigen/

 

Dokumentarfilm „The Cleaners“

5. Mai 2019
19:00bis21:30

Z-Plenum, Attac Rosenheim und Juma-Film zeigen am Sonntag, dem 5. Mai, um 19 Uhr:

„The Cleaners – im Schatten der Netzwelt“, einen deutschen Kino-Dokumentarfilm aus dem Jahr 2018.

Thema ist, wie mit fragwürdigen Inhalten im Internet, vor allem in sozialen Netzwerken wie Youtube, Twitter und Facebook umgegangen wird. Passend zum 1. Mai sehen wir philippinische „Content-Moderatoren“ bei der „outgesourcten“ Arbeit. Der preisgekrönte Film handelt von Arbeitsbedingungen im globalisierten Niedriglohnsektor, von Meinungsfreiheit und Zensur im Internet und dem Umgang mit „Neuen Medien“.

Der Film läuft im Rosenheimer „Z“, dem „Linken Zentrum in Selbstverwaltung“, Innstr. 45a. Eintritt frei, Spenden sind willkommen.

Infos und Auszeichnungen auf: https://de.wikipedia.org/wiki/Im_Schatten_der_Netzwelt

Kritiken: https://ssl.ofdb.de/film/310581,The-Cleaners

Trailer (1:25): https://www.youtube.com/watch?v=o0bDAZL_Qg0

Der Verleih schreibt:

THE CLEANERS enthüllt eine gigantische Schattenindustrie digitaler Zensur in Manila, dem weltweit größten Outsourcing-Standort für Content Moderation. Dort löschen zehntausende Menschen in zehn Stunden Schichten im Auftrag der großen Silicon Valley-Konzerne belastende Fotos und Videos von Facebook, YouTube, Twitter & Co. Komplexe Entscheidungen über Zensur oder Sichtbarkeit von Inhalten werden so an die „Content Moderatoren“ outgesourct. Die Kriterien und Vorgaben, nach denen sie agieren, sind eines der am besten geschützten Geheimnisse des Silicon Valleys. Die Grausamkeit und die kontinuierliche Belastung dieser traumatisierenden Arbeit verändert die Wahrnehmung und Persönlichkeit der Content Moderatoren. Doch damit nicht genug. Ihnen ist es verboten, über ihre Erfahrungen zu sprechen.

Parallel zu den Geschichten von fünf Content Moderatoren erzählt der Film von den globalen Auswirkungen der Onlinezensur und zeigt wie Fake News und Hass durch die Sozialen Netzwerke verbreitet und verstärkt werden. Die utopische Vision einer vernetzten globalen Internetgemeinde wird endgültig zum Alptraum, wenn hochrangige ehemalige Mitarbeiter der Sozialen Netzwerke Einblicke in die Funktionsweisen und Mechanismen der Plattformen geben. Durch gezielte Verstärkung und Vervielfältigung jeglicher Art von Emotionen, werden die Plattformen zu gefährlichen Brandbeschleunigern, die soziale, politische und gesellschaftliche Konflikte anheizen und die drohende Spaltung unserer Gesellschaft vorantreiben.

 

 

 

mitmacher.net läuft unter Wordpress 4.9.10
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates