mitmacher.net

Das aktuelle Umweltportal für das Rosenheimer Land

Tag: Verkehr

IAA – Blockade

15. September 2019
07:00bis17:00

Am 15.9. Blockadeaktionen:

Siehe Text am 14.9. und hier:

https://www.attac.de/kampagnen/verkehrswende/12-159-iaa-proteste/

IAA Proteste

13. September 2019
19:00bis22:00

Am 13.9. Auftaktsveranstaltung.

Siehe Text am 14.9. und hier:

https://www.attac.de/kampagnen/verkehrswende/12-159-iaa-proteste/

 

 

IAA – Demo

14. September 2019
09:00bis17:00

Attac Rosenheim mobilisiert zur Demonstration und Sternfahrt in Frankfurt am Main:

#aussteigen – raus aus dem Verbrennungsmotor!

Jetzt beginnt die Verkehrswende!

Größere Autos, mehr PS, höherer Verbrauch – für solche Autos steht die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Betrügerische Autokonzerne feiern dort ihre dicken SUVs und Spritschlucker. Und die Bundesregierung applaudiert, anstatt Konsequenzen aus Klimakrise und Abgasskandal zu ziehen.

Doch wir Bürger*innen haben die autofixierte Verkehrspolitik schon längst satt. Mit der Verkehrswende könnte es ganz anders aussehen: Spielplätze statt Parkplätze; Flaniermeilen statt Blechlawinen; sicheres Radfahren; entspanntes Reisen mit Bus und Bahn; kluger Einsatz von erneuerbaren Energien statt klimaschädlichem Benzin und Diesel.

Am 14. September, wenn die IAA für Besucher*innen eröffnet, demonstrieren wir mit vielen tausend Menschen für eine schnelle Verkehrswende.

http://www.iaa-demo.de/

Wir fordern:

  • Sofortiger Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor
  • Klimaneutraler Verkehr bis 2035
  • Ein starkes Klimaschutzgesetz bis Ende 2019, das das Erreichen des 1,5 Grad Zieles sicherstellt
  • Vorrang für Fuß- und Radverkehr und massiver Ausbau von Bus und Bahn
  • Einführung einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h auf Autobahnen, 80 km/h außerorts und 30 km/h innerorts
  • Effiziente Elektromobilität statt dicker E-SUVs
  • Saubere Luft in unseren Städten

Weitere Aktionen am 13. und 15. September: siehe https://www.attac.de/kampagnen/verkehrswende/12-159-iaa-proteste/

Kontakt Attac Rosenheim: 0162-528 2531

Stadtradeln Rosenheim

Stadtradeln fordert wieder zum Mitmachen auf. Egal ob Ambitioniert oder nur Pendler, ob allein, mit Freunden, dem Verein oder den Arbeitskolleginnen, jeder kann mitmachen

Stadtradeln 2019: Rosenheim ist von 06. bis 26. Juli mit dabei!

https://www.stadtradeln.de/hintergrund

Radeln und darüber reden.

Bitte macht mit.

 

 

In der Stadt – ohne Auto unterwegs

18. Mai 2019
11:55bis12:55

Wir treffen uns zum gemeinsamen Radeln in der Stadt. In der Stadt – ohne Auto.

Um 11:55 am Ludwigsplatz in Rosenheim

Hier noch der Link zur Webseite:
https://critical-mass.rosenheim.tk/

Und liked uns auf Facebook

https://www.facebook.com/Critical-Mass-Rosenheim

Weitere Informationen

https://de.wikipedia.org/wiki/Critical_Mass_(Aktionsform)

BUND Naturschutz-Podiumsdiskussion zur Landtagswahl

Geglücktes Experiment

Zum ersten Mal hatte sich die Kreisgruppe Rosenheim des BUND Naturschutz (BN) dazu entschlossen, eine Podiumsdiskussion zur Landtagswahl mit Direktkandidaten der im Landtag vertretenen Parteien aus Stadt und Landkreis Rosenheim durchzuführen. Viele Zuhörer waren sich einig: Das Experiment ist geglückt! weiterlesen… »

Vortrag Winfried Wolf: Elektromobilität

16. Mai 2018
19:00bis21:30

Elektro-Pkw als Teil der Krise der aktuellen Mobilität. Oder: Die Notwendigkeit einer umfassenden Verkehrswende. Vortrag und Diskussion mit Dr. Winfried Wolf.

Im Mail-Keller, großer Saal. Rosenheim, Schmettererstraße 20.

Eine Veranstaltung von isw e.V. und attac Rosenheim.

Winfried Wolf, der bekannte Verkehrsexperte, befasst sich unter dem Eindruck des Dieselskandals und der hektischen Aktivitäten zur Elektro-Mobilität mit der komplexen Materie der Reformen in der Automobilindustrie und den sich abzeichnenden Notwendigkeiten einer umfassenden Verkehrswende.

Die Automobilindustrie versucht mit der Elektromobilität eine Vitalisierung des Autos als Ausdruck von Wohlstandswachstum. Der Beitrag des Elektro-PKW zur Entschärfung der Klimakrise und der Luftverschmutzung ist aber kritisch zu hinterfragen.

Wolf geht es um die Skizzierung eines Auswegs aus einer jahrzehntelang dominierenden Verkehrspolitik, die uns an den Rand einer mehrfachen Katastrophe gebracht hat.

  • Straßen- und Luftverkehr sind zunehmend der entscheidende Treiber der Klimaerwärmung.
  • Die Klimaziele im Verkehrsbereich sind auch über einen zunehmenden Anteil an Elektro-Pkw nicht zu erreichen.
  • Das Elektro-Auto in seiner jetzigen Auslegung trägt nicht zur Entschärfung der Klimakrise bei.
  • Die Elektromobilisierung des Autoverkehrs ist keine geeignete Maßnahme, um die lebensbedrohlichen Luftverunreinigungen und verkehrstechnisch bedingten Lebenseinschränkungen in den Städten zurückzudrängen.
  • Das Umswitchen auf Elektromobilität und eine Erhöhung des Anteils von Elektro-Pkw am Automobilverkehr leistet nicht den propagierten Beitrag für die Energiewende.
  • Die bestehende Verkehrsmarktordung, die massiv die Verkehrsarten Luftverkehr, Straßenverkehr und Schifffahrt fördert, ist neu zu ordnen.
  • Das Ziel ist eine grundsätzliche Wende der Verkehrspolitik.

Die Veranstaltung ist kostenlos; anstelle von Eintritt bitten wir um Spenden.

Gäste sind herzlich willkommen. Infos: 0162-528 2531.

Vortrag: E-Mobilität, Energiewende und CO2-Bilanz

7. April 2018
13:00bis15:30

Samstag, 7.4.2018
11-17 Uhr : Klausur von Attac Rosenheim.
11 Uhr Offizieller Beginn, ab 13:00 Uhr:
Inhaltlicher Teil zum Thema:
„E-mobilität und Energiewandel – verändert sich die Verkehrsstruktur? Wie ist die CO2-Bilanz?“ Referenten: Willy Sabautzki, Franz Garnreiter (Attac Rosenheim).

Das Automobil erlebt mit der Elektromobilität  eine Vitalisierung als Ausdruck von Wohlstandswachstum. Doch der Beitrag von Elektro-Autos zur Entschärfung der Klimakrise und zur Luftverbesserung bleibt kritisch zu hinterfragen.

Eine  jahrzehntelang vorherrschende Verkehrspolitik, die nahezu uneingeschränkt den motorisierten Individualverkehr förderte, hat uns an den Rand einer doppelten Katastrophe gebracht. Unsere Thesen:

  • Straßen- und auch Luftverkehr sind entscheidende Treiber der Klimaerwärmung
  • Die Klimaziele im Verkehrsbereich sind auch durch zunehmende Elektromobilität nicht zu erreichen
  • Das Elektro-Auto in seiner jetzigen Auslegung trägt nicht zur Entschärfung der Klimakrise bei
  • Sein Beitrag für die Energiewende ist gering
  • Das Ziel muss eine grundsätzliche und umfassende Verkehrswende sein.

Dazu lädt Attac Rosenheim zum Gespräch ein.

Im „Z“ Rosenheim, Innstr. 45a. Eintritt frei. Spenden willkommen.

Infos: 0162-528 2531

„Verkehr in der Zukunft – Was die Digitalisierung bewirken könnte“

21. Juli 2017
19:00bis21:00

Mit Apple, Google, Uber und Tesla z.B. sind auf dem Verkehrsmarkt neue Spieler aufgetaucht, die mit selbstfahrenden Elektroautos und Fahrädern und ihren neuen Konzepten die Mobilität verändern werden. Das wird alle treffen, die damit zu tun haben. Egal ob als Arbeiter am Band in der Autobranche, Autohändler, Bus- oder Fernfahrer, Strassenbauer, Eisenbahnschaffner, Tankstellenpächter oder auch Carsharing Betreiber. In diesem Workshop geht es darum Bestandesaufnahme zu machen und einige der Konzepte vorzustellen. Wir treffen uns um 19 Uhr im Z, Innstr. 45a, 83022 Rosenheim. Dazu sind alle herzlich eingeladen.

Eine Veranstaltung der Partei DIE LINKE, Rosenheim

Auftakt Stadtradeln Rosenheim 2017

24. Juni 2017
11:00bis18:00

Für den Auftakt des Stadtradelns 2017 hat sich die Stadtverwaltung etwas Besonderes einfallen lassen. Auf dem für Autos gesperrten Teil der Kufsteiner Straße vom City-Center bis zu Karstadt wird im Rahmen des Stadtfestes am Samstag, 24. Juni ein kleiner Fahrradmarkt aufgebaut. Dort präsentieren Rosenheimer Fahrradgeschäfte die neuesten Entwicklungen im Bereich der klassischen Fahrräder, eBikes, Fahrradanhänger, Fahrradtouren, Lademöglichkeiten und vieles mehr. Selbstverständlich können die Radl auch vor Ort getestet werden und es gibt auch eine Fahrradwaschanlage.

 

Um 12 Uhr wird Rosenheims stellvertretende Bürgermeisterin, Dr. Beate Burkl, auf der Kufsteiner Straße vor dem Sparkassenhochhaus den Startschuss zum 10. Rosenheimer Stadtradeln geben.

 

Knapp drei Wochen, bis zum 14. Juli, können Kilometer gesammelt werden –  ob im Urlaub, auf dem Weg zur Arbeit oder in der Freizeit, beim Stadtradeln gelten alle gefahrenen Kilometer mit dem Fahrrad. Es gilt jeder Kilometer im Zeitraum des Stadtradelns unabhängig des Ortes, denn Klimaschutz hört an keiner Grenze auf. Ausgeschlossen sind lediglich geradelte Kilometer bei Radwettkämpfen und auf stationären Trainingsfahrrädern.

 

Im Jahr 2016 konnten in Rosenheim im dreiwöchigen Stadtradel-Aktionszeitraum 9,1 Tonnen CO2-Emissionen eingespart werden. Es wäre schön, wenn im Jubiläumsjahr des zehnten Stadtradelns die 10-Tonnen-Marke der CO2-Vermeidung erreicht werden könnte.

 

Die Anmeldung zum Stadtradeln 2017 erfolgt im Internet unter: www.stadtradeln.de/rosenheim

 

mitmacher.net läuft unter Wordpress 4.9.11
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates