mitmacher.net

Das aktuelle Umweltportal für das Rosenheimer Land

Tag: Geschichte

„100 Jahre Räterepublik“ Vortrag

14. Dezember 2017
20:00bis22:00

Vortrag von Andreas Salomon, GEW, Autor, Historiker und Pädagoge:

„100 Jahre Räterepublik – 1918-2018  – Geschehnisse und Bedeutung heute“

Der Referent wird den Ursachen der Novemberrevolution 1918/1919  in Deutschland nachspüren, die Geschehnisse während der Revolution  nachvollziehen sowie sich auf die Münchner Räterepublik konzentrieren.  Danach wird der Blick auf Rosenheim und vor allem Kolbermoor geworfen.  Abschließend wird die Bedeutung der Räterepublik heute untersucht.

Veranstalter: Attac Rosenheim + GEW Kreisverband Rosenheim.
Unterstützt von den Gruppen im „Z“, dem „linken Zentrum in Selbstverwaltung“. Dort findet der Vortrag statt: Innstr. 45a, 83022 Rosenheim. Eintritt frei;  Spenden werden gern angenommen.

Stadtführung „Jüdisches Leben in Rosenheim“

16. Oktober 2016
16:30bis18:30

Wir erleben heute vielfältige Ausgrenzungen, nicht nur jüdischer Mitmenschen. Daher möchte Attac Rosenheim mit einem Blick in die Geschichte das Auge für die Gegenwart schärfen.

Ab wann gab es jüdisches Leben in der Region? Wie und wo haben jüdische Mitbürger*innen gelebt? Im Vergleich zu anderen oberbayerischen Städten war ihre Zahl in Rosenheim, ab dem 19. Jahrhundert, relativ groß.

Welche Berufe hatten sie, wie waren sie organisiert und welche Erinnerungen gibt es an sie? Welche Schicksale gab es vor und unter dem NS-Regime in Rosenheim? Eine Stadtführung von und mit Maria Wolfarth, die sich mit diesen Fragen beschäftigt, veranstaltet Attac Rosenheim am 16. Oktober.

Die ältesten verbürgten Nachrichten über jüdische Siedler stammen aus dem 10. Jahrhundert. Die Führung gibt einen kurzen Überblick über die weitere Entwicklung im Mittelalter, bis hin zu den ersten Neuansiedlungen Ende des 19. Jahrhunderts. Um nur einige Namen zu nennen: Die Familien Kohn, Fichtmann oder Rosalie Obernreit werden uns am Max-Josef-Platz begegnen, andere Familien, wie die Westheimers oder die Fischers, waren am Ludwigsplatz beheimatet.

Das bewegende Tagebuch von Elisabeth Block sowie ein in Rosenheim weitgehend unbekanntes Camp, das nach 1946 überlebende Waisenkinder des Holocaust beherbergte, sind weitere Themen.

Treffpunkt bis 16.30 Uhr vor dem Lokschuppen Rosenheim. Teilnehmen kann jede/r mit Interesse am Thema.                                                                                                                                                                                           Anschließend werden wir uns zu einem kleinen Umtrunk und Gedankenaustausch zusammensetzen, auch da sind alle willkommen.

mitmacher.net läuft unter Wordpress 4.8.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates