mitmacher.net

Das aktuelle Umweltportal für das Rosenheimer Land

Tag: Energiepolitik

POWER TO CHANGE – Die Energierebellion

Der Rosenheimer Solarförderverein e.V. hat eine Vorführlizenz erworben für den Film POWER TO CHANGE – Die EnergieRebellion. Die Lizenz ist gültig bis 23.04.2018. Bei Interesse an einer gemeinsamen Vorführung bitten wir um Kontaktaufnahme, z.B. über Email an info@rosolar.de.

Die nächste Vorführung findet statt am Dienstag, den 12. Dezember 2017 an der Hochschule Rosenheim.

Zum Inhalt: POWER TO CHANGE ist ein Film über eine große Vision – und Menschen, die sie umsetzen. Die Zukunft der Energieversorgung der Welt ist dezentral, sauber und zu 100% aus erneuerbaren Quellen.

weiterlesen… »

POWER TO CHANGE – Die EnergieRebellion

21. September 2017
19:30bis22:00

Ein Film über eine große Vision – und Menschen, die sie umsetzen. Die Zukunft der Energieversorgung der Welt ist dezentral, sauber und zu 100% aus erneuerbaren Quellen, das ist die Botschaft des Dokumentarfilms POWER TO CHANGE – Die EnergieRebellion.

 

Regisseur Carl-A. Fechner nimmt seine Zuschauer mit auf eine Reise durch ein Land, in dem sich Hunderttausende für die Energierevolution einsetzen. Voll Leidenschaft und Hoffnung, Rückschläge einsteckend und Erfolge feiernd.

 

POWER TO CHANGE zeigt den Aufbruch in eine Zukunft, die ohne fossile und atomare Energieträger auskommt – ganz nah an den Akteuren: berührend, bewegend, überraschend und informativ. Untermalt mit großer Filmmusik und in aufwändig gedrehten Bildern in Cinemascope vermittelt der Film den Zuschauern die Botschaft: Lasst uns gemeinsam etwas ändern!

 

Im Anschluss an die Filmvorführung besteht die Gelegenheit zu Austausch und Diskussion im Foyer.

 

Veranstalter: Bildungswerk Rosenheim e.V., BUND Naturschutz e.V., Kreisgruppe Rosenheim und Rosenheimer Solarförderverein rosolar e.V.

 

Termin: Donnerstag, 21.09.17, 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr

Gebühr: keine, Spenden willkommen

 

Ort: Bildungszentrum St. Nikolaus, Rosenheim, Pettenkoferstraße 5, D-83022 Rosenheim

Dokumentarfilm LA BUENA VIDA – Das gute Leben

5. Februar 2017
19:00bis21:30

Greenpeace Rosenheim zeigt in der Reihe „Der Politische Film“ im „Z“ (jeden ersten Sonntag im Monat) einen Film zum Thema Kohlebergbau und Menschenrechte in Kolumbien. Auch dort müssen Menschen weichen, wenn die Kohlekonzerne kommen. Der Regisseur Jens Schanze drehte zuvor ähnliche Filme über den Tagebau in Deutschland.

Was tun, wenn das eigene Dorf durch ein Kohleabbaugebiet bedroht ist? Die Dokumentation erzählt die Geschichte der kolumbianischen Dorfgemeinschaft Tamaquito vor dem Hintergrund des weltweiten  steigenden Energiekonsums, den das Streben nach Wachstum und Wohlstand verursacht. Kohle als Energiequelle bedroht nicht nur Klima und Gesundheit, sondern auch die Menschenrechte.

Greenpeace Rosenheim zeigt die vielfach preisgekrönte Dokumentation (u. A. Bayerischer Filmpreis 2015; in der Jurybegründung heißt es: „In fast fünf Jahren Arbeit gelingt dem Regisseur das beinahe Unmögliche: Mit einer geschickt gesetzten dramaturgischen Klammer bringt er den Zuschauer dazu, sich mit den existentiellen Nöten eines indigenen südamerikanischen Volkes auseinander zu setzen“) von Jens Schanze.

Sonntag, 5. Februar 2017 um 19:00 im Z, Innstr 45a, Rosenheim

Laut gewisser Informationen gibt es jetzt vorher, so ca. 17:30 / 18 Uhr Martha’s „Essen für alle“ – günstig: nur „Spende erbeten“. (Stand 2.2. – 9 Uhr)

Einen Link zu weiteren Informationen und vor allem Fotos zum Film finden Sie auf

http://www.rosenheim.greenpeace.de/artikel/filmvorfuehrung-la-buena-vida

und natürlich auf https://de.wikipedia.org/wiki/La_buena_vida_%E2%80%93_Das_gute_Leben

Und hier eine Petition zum Thema des Films:

https://weact.campact.de/petitions/schrei-nach-wasser-drei-kohlekonzerne-begehen-wortbruch

Die Petition wurde initiiert von der indigenen Wayúu-Gemeinschaft Tamaquito im Norden Kolumbiens. Die Dorfgemeinschaft bittet um die Unterstützung von Menschen aus den Ländern, in denen Steinkohle aus Kolumbien zur Stromerzeugung verwendet wird. Die Dorfbewohner haben kein Wasser mehr, seitdem ihr Dorf dem Steinkohletagebau Cerrejón weichen musste.

„Klimawandel – eine globale Herausforderung“ – Fotoausstellung in der VHS Rosenheim, Stollstraße

9. November 2016 09:00bis25. November 2016 18:00

Der Klimawandel und die davon ausgehenden Gefahren für den Menschen und die Natur sind nicht erst seit der Klimakonferenz von Paris bekannt. Der Rosenheimer Klimaschutzmanager, Björn Freitag, hat passend dazu eine Fotoausstellung des renommierten US-amerikanischen Naturfotografen Gary Braasch nach Rosenheim geholt. Die ausdrucksstarken Bilder widmen sich sowohl den Ursachen und Folgen des Klimawandels als auch der Schönheit der Natur.

Die Ausstellung, die im Rahmen der Umsetzung des Integrierten Energie-, Klima- und Umweltschutzkonzepts Rosenheim 2025 stattfindet, wird am 08. November um 18 Uhr durch den zweiten Rosenheimer Bürgermeister Anton Heindl eröffnet. Als besonderes Highlight wird Frau Dr. Winter, Biologin und Gründerin des Vereins WissenLeben e.V., über den globalen Klimawandel referieren.

Die Ausstellung kann zwischen dem 08. und 25. November zu den Öffnungszeiten der Volkshochschule Stollstraße besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen gibt es beim Umwelt- und Grünflächenamt unter der Telefonnummer 08031 365-1690.

Einladungsflyer als Download: klimawandel-eine-globale-herausforderung

Vorankündigung: Rosenheimer Energiewendetag: 100% Erneuerbare Energien – Umwelt schützen, Zukunft sichern

Bund Naturschutz und Rosolar arbeiten in ihren jeweiligen Themenfeldern, jedoch an der gleichen Sache: Unsere Lebenswelt muss erhalten bleiben!

Wir laden ein zu unserer gemeinsamen Veranstaltung am Samstag, den 8. November 2014 im KU’KO Rosenheim.

weiterlesen… »

Veranstaltung im KU’KO Rosenheim: Rosenheimer Energiewendetag: 100% Erneuerbare Energien – Umwelt schützen, Zukunft sichern

8. November 2014
13:30bis17:30

Bund Naturschutz und Rosolar arbeiten in ihren jeweiligen Themenfeldern, jedoch an der gleichen Sache: Unsere Lebenswelt muss erhalten bleiben!

Mit dieser Veranstaltung sind die Initiativen im gemeinsamen Handeln verbunden. Die Besucher erwarten interessante Vorträge zum Klimaschutz und zur Energiewende, eine Ausstellung von Elektro-Fahrzeugen, Diskussionen mit Referenten, Fachleuten und Besuchern.

 

Programm (Download Flyer)

14:00 Begrüßung (Peter Kasperczyk, Kreisvorsitzender BUND Naturschutz)

14:10 Grußworte (Stadt Rosenheim: Bürgermeisterin Frau Dr. Burkl, Landkreis Rosenheim: Stellvertreterin oder Stellvertreter des Landrats)

14:25 Energiewende vor Ort (Referent: Prof. Dr. Hubert Weiger, Vorsitzender BUND Naturschutz in Bayern e.V.)

15:15 Energetisches Bauen am Beispiel des B&O Parkgeländes in Bad Aibling (Referent: Dr. Ernst Böhm, Fa. B&O)

16:00 Photovoltaik und Mobilität (Referent: Hans Urban, Fa. Schletter)

16:25 Klimaschutzmanagement am Beispiel der Stadt Rosenheim (Referent: Manfred Maier, Klimaschutzmanager der Stadt Rosenheim)

16:45 Energiewende im Rosenheimer Land (Referent: Martin Winter, Vorsitzender von Rosolar)

Moderation: Robert Freund, Rosolar

 

Im Anschluss Imbiss, Gelegenheit zu Gesprächen und Diskussion im Foyer.

Begleitend: Ausstellung Elektro-Mobilität auf dem Vorplatz des KU’KO am Veranstaltungstag von 13:30 bis 17:30 Uhr

 

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

Rosolar Energiewendepreis 2013 – Einreichungen noch bis 3. Juni möglich

Der Rosenheimer Solarförderverein e.V. hat anlässlich seines 20 jährigen Bestehens den „Rosolar Energiewendepreis 2013“ ausgeschrieben.

Bewerben können sich Privatpersonen, Unternehmen, öffentliche Einrichtungen, Organisationen, Initiativen sowie Kinder- und Jugendgruppen in Stadt und Landkreis Rosenheim, die vorbildliche Energiewende-Projekte und -Aktivitäten gestartet oder bereits umgesetzt haben.

Die Projekte und Aktivitäten werden auf der Rosolar Veranstaltung „Energiewende in Bürgerhand: Wohlstand im Rosenheimer Land“ am 21. Juni 2013 im Katholischen Bildungs- und Pfarrzentrum Rosenheim prämiert und auf der regionalen Informationsplattform www.rosolarwiki.de präsentiert.

Die Auszeichnungen werden in diesen Kategorien vergeben:

  • umfassender Energiewendeansatz
  • persönliche Energiewende
  • Kinder- und Jugendprojekte

Prämiert werden Projekte, die zu einer Beschleunigung der Energiewende beitragen, zu dauerhafter Einsparung von endlichen Ressourcen führen und eine Vorbildfunktion haben. Die Bewerbung soll auf einer Seite kurz beschreiben: Was ist die Zielsetzung des Projektes? Was wurde bis jetzt erreicht? Wer ist daran beteiligt?

Über die Vergabe der Auszeichnungen entscheiden Vorstand und Beirat von Rosolar.

Einreichungen sind noch möglich bis 3. Juni 2013 per Post oder e-Mail an folgende Adresse:

Rosenheimer Solarförderverein
– Energiewendepreis –
Hugo-Wolf-Str. 1
83024 Rosenheim

e-Mail: energiewende@rosolar.de

Die Verleihung der Auszeichnungen findet am Freitag, 21.Juni 2013 um 19 Uhr im Rahmen der Veranstaltung „Energiewende in Bürgerhand“ im Bildungs- und Pfarrzentrum St. Nikolaus, Pettenkoferstraße 5 in Rosenheim statt.

Energiewende in Bürgerhand: Wohlstand im Rosenheimer Land

21. Juni 2013
19:00bis22:00

Rosolar wird dieses Jahr 20!

In den vergangenen Jahren haben Bürgerinnen und Bürger und Handwerksbetriebe die Energiewende im Rosenheimer Land in einem beachtlichen Tempo vorangetrieben. Eine Vielzahl von umgesetzten Projekten ist auf unserer regionalen Informationsplattform www.rosolarwiki.de dokumentiert.

Rosolar hat nun ein Szenario ausgearbeitet, wie die Versorgung mit Wärme und Strom im Rosenheimer Land zu 100 % aus erneuerbaren Energiequellen bereitgestellt werden kann. Das Szenario wird bei unserer Jubiläums-Veranstaltung am 21. Juni präsentiert.

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden auch vorbildliche Energiewende-Projekte und -Aktivitäten mit dem „Rosolar Energiewendepreis 2013“ ausgezeichnet.

Nähere Informationen zum „Rosolar Energiewendepreis 2013“ finden Sie hier: http://www.rosolar.de/energiewende2013

 

Programm Rosolar-Jubiläumsveranstaltung 2013:

19:00 Begrüßung
19:10 Szenario 100 % Erneuerbare Energien für Wärme und Strom
Referent: Martin Winter
19:40 Energiewende in Bürgerhand
Referent: Robert Freund
19:50 Rosolar Energiewendepreis 2013: Vorstellung der Preisträger
Moderation: Robert Freund
20:30 Wir laden ein zu einem Imbiss und interessanten Gesprächen und Diskussionen im Foyer


Einladungsflyer zur Rosolar Veranstaltung am 21.06.2013

 

Veranstaltungsort:
Bildungs- und Pfarrzentrum St. Nikolaus, Pettenkoferstraße 5 in Rosenheim

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Studienfahrt: Energieautarke Gemeinde Wildpoldsried – Wie die Energiewende gelingt!

22. September 2012
06:45bis19:45

Wildpoldsried erzeugt bereits heute mehr Energie als es selbst verbraucht. Damit hat die Gemeinde nahe Kempten ein Ziel erreicht, das viele noch vor sich haben. Weil ein derartiges Projekt immer nur dann gelingt, wenn es ein Zusammenspiel der Kräfte gibt, erhält die Besuchergruppe aus Rosenheim zunächst einen Einblick in den energiepolitischen Werdegang des Ortes. Anschließend informieren die Vertreter der Gemeinde bei einem Rundgang über verschiedene Formen der Energiegewinnung durch Biomasse, Windkraft, Photovoltaik und Wasserkraft. Abgerundet wird die Veranstaltung durch einen Blick auf  Wildpoldsried 2025 und die bereits heute erfolgten Schritte dahin. Wenn Sie einen Ort erleben wollen, in dem Sie die Kraft der Menschen spüren, dann sind Sie in Wildpoldsried an der richtigen Stelle!

Einladungsflyer:
Flyer

Termin:
Sa 22.09.2012, 06.45 – 19.45 Uhr

Treffpunkt:
Bildungszentrum, Pettenkoferstr. 5, Rosenheim

Veranstalter:
Bildungswerk Rosenheim

Kooperation:
AK Energie der Gemeinde Feldkirchen-Westerham, Landratsamt Rosenheim und rosolar

Gebühr: 20,- EUR

Anmeldung:
Mo-Fr 10-12 Uhr unter Tel. 08031 214218
oder per Email: info@bildungswerk-rosenheim.de

 

Schwarz-Gelb will Solarförderung drastisch kürzen

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) will die Solar-Förderung 2012 drastisch kürzen. Der Ausbau soll auf 1.000 Megawatt pro Jahr reduziert werden, das würde einen Rückgang des Photovoltaikvolumens um rund 85 % gegenüber dem  für 2011 erwarteten Wachstum entsprechen. Die maßgebliche Koalitionsarbeitsgruppe Energie von Union und FDP hat bereits beschlossen, den Ausbau der Photovoltaik ab 1. Juli 2012 auf 1.000 MW pro Jahr zu begrenzen.  weiterlesen… »

mitmacher.net läuft unter Wordpress 4.8.3
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates