mitmacher.net

Das aktuelle Umweltportal für das Rosenheimer Land

Archiv: 2018

Film zu Landgrabbing DAS GRÜNE GOLD

3. Juni 2018
19:30bis21:30

DAS GRÜNE GOLD (Orig.: Dead donkeys fear no hyenas) | Dokumentarfilm | 

Schweden – Deutschland – Finnland / 2016 / 80 Min / OmU

Juma-Film | Attac Rosenheim

Ackerland – das neue grüne Gold. Konjunkturmaschine oder Ausverkauf? Weltweit verlangt der globale „Markt“ Agrarflächen: für Cash Crops, Biosprit, Spekulation. Besonders attraktiv ist Äthiopien. Die Regierung erhofft Einnahmen durch ausländische „Investoren“. Weltbank und EU agieren mit; unter dem Label: „Entwicklungshilfe“. Die Folgen: Zwangsumsiedlungen, 1 Million Kleinbauern verliert ihre Lebensgrundlage, Böden werden überfordert – wer widerspricht, erfährt die harte Hand der Regierung. So auch der äthiopische Umweltjournalist Argaw, der sich damit in Gefahr bringt.

Der schwedische Regisseur Joakim Demmer trifft für seinen Real-Thriller Investoren, Entwicklungsbürokraten, verfolgte Journalisten, kämpfende Umweltaktivisten und vertriebene Bauern. „Er zeichnet ein groteskes Bild von globalen Investoren als heiliger Kuh neoliberaler Entwicklungspolitik. Und er erzählt von einer Tragödie.« [Schwäbische Zeitung]

Veranstaltet von JUMA-Film und Attac Rosenheim. Eintritt frei. Spenden sind gern gesehen.

Critical Mass

5. Mai 2018
11:55bis13:30

Die Critical Mass radelt wieder. Und fordert damit eine Verkehrswende in den Städten, in diesem Fall in Rosenheim.

11.55 Uhr ab Ludwigsplatz Rosenheim.

Infos, was das ist: https://de.wikipedia.org/wiki/Critical_Mass_(Aktionsform)

Website Rosenheim (in Bearbeitung): https://critical-mass.rosenheim.tk/

Vortrag Winfried Wolf: Elektromobilität

16. Mai 2018
19:00bis21:30

Elektro-Pkw als Teil der Krise der aktuellen Mobilität. Oder: Die Notwendigkeit einer umfassenden Verkehrswende. Vortrag und Diskussion mit Dr. Winfried Wolf.

Im Mail-Keller, großer Saal. Rosenheim, Schmettererstraße 20.

Eine Veranstaltung von isw e.V. und attac Rosenheim.

Winfried Wolf, der bekannte Verkehrsexperte, befasst sich unter dem Eindruck des Dieselskandals und der hektischen Aktivitäten zur Elektro-Mobilität mit der komplexen Materie der Reformen in der Automobilindustrie und den sich abzeichnenden Notwendigkeiten einer umfassenden Verkehrswende.

Die Automobilindustrie versucht mit der Elektromobilität eine Vitalisierung des Autos als Ausdruck von Wohlstandswachstum. Der Beitrag des Elektro-PKW zur Entschärfung der Klimakrise und der Luftverschmutzung ist aber kritisch zu hinterfragen.

Wolf geht es um die Skizzierung eines Auswegs aus einer jahrzehntelang dominierenden Verkehrspolitik, die uns an den Rand einer mehrfachen Katastrophe gebracht hat.

  • Straßen- und Luftverkehr sind zunehmend der entscheidende Treiber der Klimaerwärmung.
  • Die Klimaziele im Verkehrsbereich sind auch über einen zunehmenden Anteil an Elektro-Pkw nicht zu erreichen.
  • Das Elektro-Auto in seiner jetzigen Auslegung trägt nicht zur Entschärfung der Klimakrise bei.
  • Die Elektromobilisierung des Autoverkehrs ist keine geeignete Maßnahme, um die lebensbedrohlichen Luftverunreinigungen und verkehrstechnisch bedingten Lebenseinschränkungen in den Städten zurückzudrängen.
  • Das Umswitchen auf Elektromobilität und eine Erhöhung des Anteils von Elektro-Pkw am Automobilverkehr leistet nicht den propagierten Beitrag für die Energiewende.
  • Die bestehende Verkehrsmarktordung, die massiv die Verkehrsarten Luftverkehr, Straßenverkehr und Schifffahrt fördert, ist neu zu ordnen.
  • Das Ziel ist eine grundsätzliche Wende der Verkehrspolitik.

Die Veranstaltung ist kostenlos; anstelle von Eintritt bitten wir um Spenden.

Gäste sind herzlich willkommen. Infos: 0162-528 2531.

Filmvorführung „Power to change“ in Neubeuern

13. April 2018
20:00bis22:00

Ein Film über eine große Vision – und Menschen, die sie umsetzen. Die Zukunft der Energieversorgung der Welt ist dezentral, sauber und zu 100% aus erneuerbaren Quellen, das ist die Botschaft des Dokumentarfilms POWER TO CHANGE – Die EnergieRebellion.

Regisseur Carl-A. Fechner nimmt seine Zuschauer mit auf eine Reise durch ein Land, in dem sich Hunderttausende für die Energierevolution einsetzen. Voll Leidenschaft und Hoffnung, Rückschläge einsteckend und Erfolge feiernd.

POWER TO CHANGE zeigt den Aufbruch in eine Zukunft, die ohne fossile und atomare Energieträger auskommt – ganz nah an den Akteuren: berührend, bewegend, überraschend und informativ. Untermalt mit großer Filmmusik und in aufwändig gedrehten Bildern in Cinemascope vermittelt der Film den Zuschauern die Botschaft: Lasst uns gemeinsam etwas ändern!

Veranstalter: Ortsgruppe Nußdorf-Neubeuern im Bund Naturschutz und die Grünen Neubeuern in Kooperation mit dem Rosenheimer Solarförderverein rosolar e.V.

Termin: Freitag, 13.04.18, 20 Uhr

Ort: Hofwirt, Marktpl. 5, 83115 Neubeuern

Informationsveranstaltung: Photovoltaik für Jedermann?!

5. April 2018
18:30bis21:00

Die Sonnenenergie nutzen und eigenen Strom erzeugen, Stromkosten sparen und dabei auch noch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten… Aber ist das auch was für mich?

Ob bereits mit Photovoltaik bestens vertraut oder neu auf dem Gebiet, die Entwicklungen beim Energiemanagement im eigenen Heim sind rasant. Sogar Mieter können nun auch mit Steckdosen-Modulen für den Balkon von der Sonne profitieren.

Das Landratsamt Rosenheim und die Initiative Energiezukunft Rosenheim (ezro) möchten einen Einblick in die neuesten Trends bei Photovoltaik und Energiemanagement geben und laden herzlich ein zur Informationsveranstaltung

„Photovoltaik für Jedermann?!

Neueste Trends bei Erzeugung, Speicherung, Eigenverbrauch“

 

Termin: Donnerstag, 5. April 2018, Beginn: 18:30 Uhr

Ort: Landratsamt Rosenheim, Großer Sitzungssaal, Wittelsbacherstraße 53, 83022 Rosenheim

Nähere Einzelheiten zum Programmablauf finden sich in der Einladung.

Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Power to change – Vorführungen am 5.4., 13.04. und am 14.04.2018

Ein Film über eine große Vision – und Menschen, die sie umsetzen. Die Zukunft der Energieversorgung der Welt ist dezentral, sauber und zu 100% aus erneuerbaren Quellen, das ist die Botschaft des Dokumentarfilms POWER TO CHANGE – Die EnergieRebellion.

Regisseur Carl-A. Fechner nimmt seine Zuschauer mit auf eine Reise durch ein Land, in dem sich Hunderttausende für die Energierevolution einsetzen. Voll Leidenschaft und Hoffnung, Rückschläge einsteckend und Erfolge feiernd.

POWER TO CHANGE zeigt den Aufbruch in eine Zukunft, die ohne fossile und atomare Energieträger auskommt – ganz nah an den Akteuren: berührend, bewegend, überraschend und informativ. Untermalt mit großer Filmmusik und in aufwändig gedrehten Bildern in Cinemascope vermittelt der Film den Zuschauern die Botschaft: Lasst uns gemeinsam etwas ändern!

Die nächsten Vorführungen:

Energiewende ganz konkret! Mit Filmvorführung „Power to change“

5. April 2018
14:00bis17:00

Filmvorführung „Power to Change“

Der Film zeigt den Aufbruch in eine Zukunft, die ohne fossile und atomare Energieträger auskommt – ganz nah an den Akteuren: berührend, bewegend, überraschend und informativ.

Energieszenario 100% Erneuerbare Energien im Rosenheimer Land

Utopie oder realistisches Ziel? Wunschtraum oder Notwendigkeit?

Anhand der Situation im Rosenheimer Land erläutert Dipl.-Phys. Martin Winter, Vorsitzender des Rosenheimer Solarfördervereins, wie ein Szenario für 100% erneuerbare Energie für Strom, Wärme und Mobilität in Stadt und Landkreis Rosenheim aussehen könnte und welche Schritte dazu notwendig sind.
Der Vortrag führt ausgehend von den Möglichkeiten erneuerbarer Erzeugung in der Region und dem Bedarf von Haushalten, Industrie und Verkehr zu einem Szenario, das die realistische Machbarkeit einer 100% regenerativen Energieversorgung aufzeigt.

Was tun wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht? Der Vortrag gibt Antworten auf diese Frage, die uns in Gesprächen und Diskussionen immer wieder begegnet. Auch wenn es heute noch nicht für alle Probleme auf dem Weg dorthin fertige Lösungen gibt, so sollten wir dieses als Herausforderung begreifen und uns nicht entmutigen lassen.

Beruflich aktiv ist Martin Winter im Forschungsbereich der Siemens AG, er entwickelt unter anderem Kommunikationslösungen für Hochleistungs-Ladestationen für Elektrofahrzeuge.


In Kooperation mit der Energiezukunft Rosenheim (ezro) und dem Rosenheimer Solarförderverein

Referent:
Dipl.-Phys. Martin Winter Rosenheimer Solarförderverein e.V. www.rosolar.de

Ort:
Duschl Ingenieure GmbH & Co. KG
Äußere Münchener Str. 130
83026 Rosenheim

Anmeldung erforderlich! Zum Anmeldeformular

Vortrag: E-Mobilität, Energiewende und CO2-Bilanz

7. April 2018
13:00bis15:30

Samstag, 7.4.2018
11-17 Uhr : Klausur von Attac Rosenheim.
11 Uhr Offizieller Beginn, ab 13:00 Uhr:
Inhaltlicher Teil zum Thema:
„E-mobilität und Energiewandel – verändert sich die Verkehrsstruktur? Wie ist die CO2-Bilanz?“ Referenten: Willy Sabautzki, Franz Garnreiter (Attac Rosenheim).

Das Automobil erlebt mit der Elektromobilität  eine Vitalisierung als Ausdruck von Wohlstandswachstum. Doch der Beitrag von Elektro-Autos zur Entschärfung der Klimakrise und zur Luftverbesserung bleibt kritisch zu hinterfragen.

Eine  jahrzehntelang vorherrschende Verkehrspolitik, die nahezu uneingeschränkt den motorisierten Individualverkehr förderte, hat uns an den Rand einer doppelten Katastrophe gebracht. Unsere Thesen:

  • Straßen- und auch Luftverkehr sind entscheidende Treiber der Klimaerwärmung
  • Die Klimaziele im Verkehrsbereich sind auch durch zunehmende Elektromobilität nicht zu erreichen
  • Das Elektro-Auto in seiner jetzigen Auslegung trägt nicht zur Entschärfung der Klimakrise bei
  • Sein Beitrag für die Energiewende ist gering
  • Das Ziel muss eine grundsätzliche und umfassende Verkehrswende sein.

Dazu lädt Attac Rosenheim zum Gespräch ein.

Im „Z“ Rosenheim, Innstr. 45a. Eintritt frei. Spenden willkommen.

Infos: 0162-528 2531

Tag der Umwelt in Bernau

29. April 2018
10:00bis17:00

Sonntag, 29. April, 10:00 bis 17:00 rund ums Rathaus Bernau
Tag der Umwelt in Bernau

Engagierte Bürgerinnen und Bürger stellen ihre Ideen vor, was zusätzlich zu den dringend erforderlichen politischen Weichenstellungen der Einzelne zum Erhalt unserer Lebensgrundlagen beitragen kann.

Programm:

  • 10:00 Ökumenischer Gottesdienst im Kurgarten
  • 11:00 Grußworte des Bürgermeisters und des Umweltreferenten
  • 11:30 Besichtigung des BHKW imHallenbad; Anmeldung am BEC-Stand
  • 12:30 Baumpflanzaktion beim Jugendtreff am „Pump-Track“ (alter Sportplatz)
  • 13:00 Vortrag „Gemeinschafts-Gärten“ von Karin Frank im Sitzungssaal
  • 14:00 Vortrag „Energiewende dahoam“ von Hartl Hinterholzer im Sitzungssaal
  • 14:30 Besichtigung des BHKW im Hallenbad; Anmeldung am BEC-Stand
  • 15:00 Film „Im Wunderland der Bienen“ des Imkervereins im Sitzungssaal
  • 16:00 Abschlusskonzert der Blaskapelle im Kurgarten

Infostände:

  • Pfarrgemeinde: Alternativen zu Plastik, Verkauf Einkaufs-Chip aus Holz
  • Netz für Kinder: Stofftaschen individuell bedrucken
  • Greenpeace: Mikroplastik-Gefahren, Alternativen
  • ProSpecieRara: Samenfestes Bio-Saatgut und -Pflanzen
  • Frau Görling-Fallenstein: Bücher zu Umwelt-Themen
  • Imkerverein: Bienen und ihre Rolle im Ökosystem
  • BUND Naturschutz: Insekten-Nisthilfen
  • Diagnose Funk: Elektromagnetische Strahlung – Auswirkungen, Schutz
  • Bürgerenergie-Genossenschaft Chiemgau (BEC): „ReCups“ für „Coffee to Go“, individuelle Energieberatung (BEC)
  • Gemeinde: E-Auto-Probefahrten mit dem Bürgermeister
  • Kurverwaltung: E-Carsharing für Bürger und Touristen
  • Hartl Hinterholzer: E-Auto- und E-Roller-Probefahrten; Photovoltaik und Stromspeicher
  • Forum Ökologie Traunstein

Ausstellungen:

  • BUND Naturschutz im Foyer: Hummeln, Bienen im Pelz
  • Pfarrgemeinde im Sitzungssaal: Plastik-Fasten

Auch fürs leibliche Wohl ist gesorgt mit verschiedenen Verpflegungsständen; wer die eigene Tasse oder den ReCup mitbringt, bekommt Kaffee zum halben Preis!

Handarbeitstreffen – Umwelt-Netz-Taschen häkeln am 13.03.2018

13. März 2018
18:30bis20:30

Das nächste Handarbeitstreffen findet statt am 13.03.2018, 18:30 h bis ca. 20:30 h in den Laden-Räumlichkeiten S’Wollkörberl, Aschauer Str. 5 in 83233 Bernau am Chiemsee. Begrenzte Teilnehmerzahl, daher Anmeldung bitte im Laden oder Tel. 08051 9626847. Weitere Termine/Infos unter https://swollkoerberl.jimdo.com/ . Es kann auch ein aktuelles Häkel-/Strick-Projekt mitgebracht werden. Kleiner Obulus: 5 EUR/Person.

mitmacher.net läuft unter Wordpress 4.9.5
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates