mitmacher.net

Das aktuelle Umweltportal für das Rosenheimer Land

Archiv: 2018

Haager E-Mobilitätstag 2018

26. Oktober 2018
09:00bis17:00

Ort: Marktplatz in Haag

  • Sind Elektrofahrzeuge praxistauglich?
  • Wie sind die aktuellen Reichweiten?
  • Laden vom eigenen Dach, geht das?
  • Welches E-Fahrzeug passt zu mir?

Hier gibt es

  • Verschiedene Fahrzeugtypen – anschauen und mitfahren
  • Mit Fahrzeugbesitzern über Ihre praktischen Erfahrungen sprechen
  • Beratung zu E-Autos, E-Bikes und Photovoltaikanlagen
  • Kaffee und Kuchen im Haager Bauernmarkt, Tonbildschau
  • Shuttleservice zur Besichtigung einer großen PV-Anlage auf einer Lagerhalle

Der EMO-Tag 2018 in Haag findet im Rahmen der Geschichtstage 2018 des Landkreis Mühldorf statt:

www.geschichtstage.de

Das Programm

9:00 Uhr
Besichtigung Wasserkraftwerk Soyen – Vorderleiten mit den Kraftwerken Haag
Treffpunkt: 9:00 Uhr, Seestraße 28, 83564 Soyen

11.30 Uhr
Elektroauto-Sternfahrt nach Haag (Marktplatz)
Alle E-Fahrzeug-Fahrer werden zum Imbiss in die Pizzeria Il Caminetto eingeladen

13:30 -17:00 Uhr – Marktplatz Haag
Alles rund um’s E-Auto
Besichtigung von E-Autos, Probefahrten und Austausch mit E-Auto-Haltern
Strom vom eigenen Dach
Informationen zu PV-Anlagen und E-Auto-Lademöglichkeiten von den Kraftwerken Haag
Infos rund um ́s E-Bike
Infos, Beratung und Testmöglichkeiten mit Bike Service Gruber
Tourismus mit Fahrrad und E-Bike in der Region
Informationen zu E–Bike-Touren und Radwegen mit dem Tourismusverband Inn-Salzach

13:00 -17:00 Uhr – Haager Bauernmarkt
Kaffee und Kuchen
Tonbildschau von Josef Huber (Fotoclub Haag): Geschichte der Elektrifizierung in Haag

13:00 -17:00 Uhr – Besichtigung 160kW-PV-Anlage
Besichtigung einer 160kW- Photovoltaik-Dachanlage in 83527 Haag/Winden
Shuttleservice mit E-Autos von Haag nach Winden

Critical Mass

13. Oktober 2018
11:55bis12:55

Samstag, 13. Oktober, 5 vor 12 am Ludwigsplatz in Rosenheim
Critical Mass
Fahrrad-Tour durch Rosenheim, ohne Veranstalter und Organisator

Allgemeine Informationen zur Critical Mass-Aktionsform:
https://de.wikipedia.org/wiki/Critical_Mass_(Aktionsform)

 

BUND Naturschutz-Podiumsdiskussion zur Landtagswahl

Geglücktes Experiment

Zum ersten Mal hatte sich die Kreisgruppe Rosenheim des BUND Naturschutz (BN) dazu entschlossen, eine Podiumsdiskussion zur Landtagswahl mit Direktkandidaten der im Landtag vertretenen Parteien aus Stadt und Landkreis Rosenheim durchzuführen. Viele Zuhörer waren sich einig: Das Experiment ist geglückt! weiterlesen… »

Mia ham’s satt

6. Oktober 2018
11:00bis14:30

Samstag, 6. Oktober, 11:00 – 14:30 in München
Mia ham’s satt
Demo für Bauernhöfe statt Agrarfabriken, Natur statt Flächenfraß, saubere Luft statt Verkehrskollaps

Programm:
11:00 Startkundgebung am Königsplatz mit Live-Musik
11:45 Start Demozug, Route: Königsplatz – Brienner Straße – Karolinenplatz – Brienner Straße – Odeonsplatz – Ludwigstraße – Theresienstraße – Arcisstraße – Königsplatz
13:30 Abschlusskundgebung am Königsplatz mit Live-Musik
ca. 14:30 Ende

Am Rednerpult:

  • Dr. Norbert Schäffer, Landesbund für Vogelschutz
  • Moritz Angstwurm, BUNDjugend
  • Chris Methmann, Campact
  • Richard Mergner, BUND Naturschutz in Bayern
  • Gertraud Gafus, Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft
  • Martin Haefeker, Europäischer Berufsimkerverband
  • Frank Meuser, Deutscher Tierschutzbund
  • Helga Stieglmeier, AufgeMUCt
  • Bernadette Felsch, ADFC

Musiker*innen:

Trägerkreis: AbL Bayern, adfc Bayern, Aktionsbündnis Artgerechtes München,  Aktionsbündnis aufgeMUCkt, BUND Naturschutz, campact, LBV, Slow Food, Deutscher Tierschutzbund, Umweltinstitut München

Weitere Infos unter www.miahamssatt.de

Anreise-Empfehlung aus Rosenheim:
Treff bis 9:15 im Bahnhofsgebäude, Kauf von Bayern-Tickets, Fahrt mit Meridian um 9:29 oder 9:33 bis München-Hauptbahnhof und zu Fuß oder mit U2 zum Königsplatz

Bayern vor der Wahl: Wie geht es mit Natur- und Umweltschutz weiter?

26. September 2018
19:30

Mittwoch, 26. September, 19:30 bis ca. 22:00 im Mail-Keller, Schmettererstraße 20, 83022 Rosenheim
Bayern vor der Wahl: Wie geht es mit Natur- und Umweltschutz weiter?
Auf dem Podium:

  • für die CSU: Anton Kreitmair
  • für die SPD: Alexandra Burgmaier
  • für die Freien Wähler: Mary Fischer
  • für Bündnis 90/Die Grünen: Leonhard Hinterholzer
  • für den BUND Naturschutz: Peter Kasperczyk, Kreisvorsitzender

Moderation: Florian Schrei (Bayerischer Rundfunk)

Veranstalter: BUND Naturschutz, Kreisgruppe Rosenheim

„10 Jahre Finanzkrise“ Vortrag Attac Rosenheim

11. September 2018
19:00bis22:00

Das Finanzkasino schließen!

Aufruf zum Handeln – Vortrag und Diskussion mit Alfred Eibl – Veranstalter: Attac Rosenheim.

Im „Z“ Rosenheim, Innstr. 45a. Eintritt frei, Spenden willkommen!

Der Ausbruch der größten globalen Finanz- und Wirtschafskrise seit 1930 jährt sich 2018 zum zehnten Mal. Seither hat die Bedeutung der Finanzmärkte in ihren Macht- und Entscheidungsbefugnissen zugenommen. Forciert wird die Konzentration des Reichtums, ohne Rücksicht auf das Gemeinwohl.

Die daraus entstehende Ungleichheit zwischen arm und reich hat sich verschärft. Die Märkte versagen, obwohl sie doch, angeblich “von unsichtbarer Hand geleitet“, optimale wirtschaftliche Ergebnisse hervorbringen sollen. Das Markt- und Renditeprinzip hält in immer neue Bereiche Einzug, bewirkt durch Privatisierung und Finanzialisierung.

Was können wir gegen die dadurch erzeugte zunehmende Ungleichheit tun? Welcher Handlungsrahmen lässt sich für uns daraus ableiten?

In unserer Veranstaltung spricht Gastreferent Alfred Eibl (Mitglied im Koordinierungskreis von Attac Deutschland und in der Arbeitsgruppe Finanzmärkte und Steuern). Im Anschluss kann zu den Themen diskutiert werden:

  • Auslöser der Krise – war die Krise zu erwarten?
  • Welche Auswirkungen hat die Krise bis heute?
  • Wer waren und sind die Gewinner der Krise?
  • Maßnahmen zur Bewältigung der Krise in den letzten 10 Jahren.
  • Regulierung – Rücknahme von Regulierung.
  • Wettbewerb und Wettbewerbsfähigkeit.
  • Die Macht der Finanzakteure Die Zentralbanken und ihr Einfluss.
  • Der europäische Finanzpolizist: Deutschland.
  • Business as usual – Das Finanzkasino im Vollbetrieb.
  • Lobbyismus, die wahren Entscheidungsabläufe.
  • Finanz“beratung“ für Unternehmen und EU.
  • Der Abbau des Sozialstaats, die zunehmende Ungleichheit.
  • ————————————
  • Die Alternativen – Mut zum Handeln.
  • Das Finanzkasino schließen.
  • Vorrang für den ökologischen und sozialen Wandel.
  • Unser Vorgehen.

Urban gardening – Wir bringen grün in die Stadt

7. September 2018
19:00bis21:00

Das Essen da entstehen lassen, wo die Menschen leben – in der Stadt. Anja Frohwitter möchte mitten
in Rosenheim Nahrung anbauen. Sie zeigt, dass es möglich und einfach ist auf begrenztem Raum zur
eigenen urbanen Versorgung mit gesunden Lebensmitteln beizutragen. Zum Beispiel mit Pflanzsäcken
und Hochbeeten, mit vertikalen Begrünungsmethoden, oder mit einer großen Farm auf einem
Flachdach. Sie zeigt auf, dass Eigenanbau ganz einfach ist – wir bewirtschaften Industrie- und
Privatdächer, urbane Flächen und Gärten, und wollen so Nahrungs- und Anbauwissen für die Zukunft
vermitteln! Wir wollen Menschen mit einer alternativen Idee begeistern und Restaurants und
Küchenchefs inspirieren, das regionaler und urbaner Pflanzenanbau ein Konzept für die Zukunft ist.
Ferner führt Christian Peiker auf, dass Umweltschutz uns alle angeht, aber nur die einfache Forderung
als solche genügt nicht. Die Forderung einer Gesellschaft an der jeder teilhaben kann, geht einher mit
der Forderung einer ressourcenschonenden Wirtschaft.

Veranstalter: Die LINKE, Rosenheim

Radldemo in Bad Endorf

15. September 2018
12:30bis14:00

Wir rufen dazu auf, am 15. September durch Bad Endorf zu radeln. Wir möchten, dass Endorf mit den Radlern freundlicher umgeht und bei künftigen Planungsmaßnahmen das Radfahren berücksichtigt.
Dem Marktgemeinderat liegt am 18.September ein Antrag vor, das Radfahren in der Katharinenheimstraße gegen die Einbahnstraße zu erlauben.
Die derzeitigen Planungen für den Ort zielen nur auf flüssigeren
Autoverkehr. Fußgänger und Radfahrer bleiben weitestgehend auf der Strecke.

Näheres unter
https://www.facebook.com/events/460477351118014/

 

Stoppt den Pflegenotstand in Bayern – Volksbegehren

6. September 2018
19:00bis21:00

Bereits am 09. August trafen sich Mitglieder von ver.di, DIE LINKE., SPD, DGB und weitere ehrenamtliche Aktivisten, um gemeinsam eine Netzwerkgruppe für das Volksbegehren zu gründen. Neben weiterführenden Informationen und fachlicher Expertise der zuständigen Netzwerkerin Adelheid Rupp, wurden Unterschriftenbögen, Flyer und Plakate verteilt, sodass alle Aktiven gut ausgerüstet mit dem Sammeln anfangen konnten.

Jede Person wird im Laufe seines oder ihres Lebens einmal in einem Krankenhaus landen. Wie wohl man sich dort fühlt und wie schnell und gut man dort genest hängt entscheidend von der Qualität der Pflege ab.

Das von unterschiedlichsten Parteien und Verbänden initiierte Volksbegehren „Stoppt den Pflegenotstand an Bayerns Krankenhäusern“ wird neben den oben genannten Gruppen unter anderem auch vom Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe, dem Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte, sowie von der katholischen Arbeitnehmerbewegung unterstützt.

Durch den darin enthaltenen Gesetzesentwurf soll in erster Linie ein gesetzlich verpflichtender besserer Personal-Patienten-Schlüssel eingeführt werden, sowie neben weitergehenden Hygienebestimmungen ein Berichterstattungssystem zwischen Krankenhäusern und Landesregierung eingeführt werden.

Letztlich erhoffen sich die Gruppen vom Volksbegehren eine Verbesserung der Gesamtsituation für Arbeitnehmer*innen und Patient*innen in den Krankenhäusern.

Am 06. September findet nun das zweite Netz- und Informationstreffen um 19 Uhr bei Tante Paula im Mailkeller statt. Neben allen nötigen Materialien werden auch Referenten Fragen zum Volksbegehren beantworten und die Situation, als auch den Ausblick auf Besserung schildern können. Dort werden erstmals für Rosenheim und Umgebung alle bereits gesammelten Unterschriften zusammengelegt und gezählt. Die Veranstaltung ist öffentlich, alle Personen, die Interesse am Volksbegehren haben oder selbst aktiv werden wollen sind herzlich willkommen. Außerdem dürfen natürlich alle, die bereits ausgefüllte Unterschriftenlisten zuhause haben, diese dort abgeben oder selbst vor Ort unterschreiben.

Auf der Internetseite www.stoppt-pflegenotstand.de können bereits alle wesentlichen Informationen abgerufen werden und über die Mailadresse info@stoppt-pflegenotstand.de können Unterschriftenlisten und Infomaterial bestellt werden.

Mitmacher willkommen.

Auf die Wirtschaft kommt es an: Wachstum first oder Gemeinwohl first?

25. Juli 2018
20:00bis22:00

Mittwoch, 25. Juli, 20:00 im Gasthof zur Post in Törwang, Dorfpl. 4, 83122 Samerberg
Auf die Wirtschaft kommt es an: Wachstum first oder Gemeinwohl first?
Vorträge und Diskussion mit:
– Theo Schneider, BUND Naturschutz Kreisgruppe Rosenheim
– Harro Colshorn, Biolandgärtner und Vorstandsvorsitzender von „Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e. V.“
Veranstalter: Bürgerinitiative „Zukunft Samerberg“

Energiewende, Agrarwende, Verkehrswende: Als notwendig erkannt, scheitern sie in konkreten Entscheidungen bislang meist daran, dass bereits der Erhalt unseres Wohlstands ohne neue Gewerbegebiete und Verkehrstrassen als unmöglich gilt. Gibt es überhaupt Alternativen und welche Werte sind entscheidend?

Vortrag 1: >>> Wachstum first. Dilemma des Naturschutzes? <<<
Theo Schneider, BUND Naturschutz Kreisgruppe Rosenheim, stellt aktuelle Entscheidungsbeispiele CONTRA Natur- und Umweltschutz in der Region Rosenheim vor.

Vortrag 2: >>> Gemeinwohl first! <<<
Biolandgärtner Harro Colshorn, Vorstandsvorsitzender von „Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e. V.“, ist als Unternehmer PRO Marktwirtschaft, stellt dem derzeit noch entscheidungsbestimmenden Profit- und Konkurrenzdenken die besser zukunftstaugliche Idee eines ethisch-ökologischen Wirtschaftssystems entgegen.

Die Bürgerinitiative „Zukunft Samerberg“ freut sich auf die Diskussion über die Praxistauglichkeit.

mitmacher.net läuft unter Wordpress 4.9.8
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates