mitmacher.net

Das aktuelle Umweltportal für das Rosenheimer Land

Archiv: Oktober 2016

Eröffnung der Foto-Ausstellung „Klimawandel – eine globale Herausforderung“ – VHS Rosenheim, Stollstraße

8. November 2016
18:00bis21:00

Der Klimawandel und die davon ausgehenden Gefahren für den Menschen und die Natur sind nicht erst seit der Klimakonferenz von Paris bekannt. Der Rosenheimer Klimaschutzmanager, Björn Freitag, hat passend dazu eine Fotoausstellung des renommierten US-amerikanischen Naturfotografen Gary Braasch nach Rosenheim geholt. Die ausdrucksstarken Bilder widmen sich sowohl den Ursachen und Folgen des Klimawandels als auch der Schönheit der Natur.

Die Ausstellung, die im Rahmen der Umsetzung des Integrierten Energie-, Klima- und Umweltschutzkonzepts Rosenheim 2025 stattfindet, wird am 08. November um 18 Uhr durch den zweiten Rosenheimer Bürgermeister Anton Heindl eröffnet. Als besonderes Highlight wird Frau Dr. Winter, Biologin und Gründerin des Vereins WissenLeben e.V., über den globalen Klimawandel referieren.

Die Ausstellung kann zwischen dem 08. und 25. November zu den Öffnungszeiten der Volkshochschule Stollstraße besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen gibt es beim Umwelt- und Grünflächenamt unter der Telefonnummer 08031 365-1690.

Einladungsflyer als Download: klimawandel-eine-globale-herausforderung

„Klimawandel – eine globale Herausforderung“ – Fotoausstellung in der VHS Rosenheim, Stollstraße

9. November 2016 09:00bis25. November 2016 18:00

Der Klimawandel und die davon ausgehenden Gefahren für den Menschen und die Natur sind nicht erst seit der Klimakonferenz von Paris bekannt. Der Rosenheimer Klimaschutzmanager, Björn Freitag, hat passend dazu eine Fotoausstellung des renommierten US-amerikanischen Naturfotografen Gary Braasch nach Rosenheim geholt. Die ausdrucksstarken Bilder widmen sich sowohl den Ursachen und Folgen des Klimawandels als auch der Schönheit der Natur.

Die Ausstellung, die im Rahmen der Umsetzung des Integrierten Energie-, Klima- und Umweltschutzkonzepts Rosenheim 2025 stattfindet, wird am 08. November um 18 Uhr durch den zweiten Rosenheimer Bürgermeister Anton Heindl eröffnet. Als besonderes Highlight wird Frau Dr. Winter, Biologin und Gründerin des Vereins WissenLeben e.V., über den globalen Klimawandel referieren.

Die Ausstellung kann zwischen dem 08. und 25. November zu den Öffnungszeiten der Volkshochschule Stollstraße besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen gibt es beim Umwelt- und Grünflächenamt unter der Telefonnummer 08031 365-1690.

Einladungsflyer als Download: klimawandel-eine-globale-herausforderung

Analyse der US-Präsidentenwahl

11. November 2016
19:00bis21:30

Einschätzung und Diskussion mit Conrad Schuhler, Vorsitzender des isw – Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung e.V.

www.isw-muenchen.de Das ISW ist Mitglied von Attac Deutschland.

Ab 19 Uhr im „Z“ Rosenheim, Innstr. 45a.

Aus der Pressemeldung:

Die Präsidentschaftswahlen der USA am 8. November 2016 finden in einer prekären politischen und ökonomischen Lage statt. Nach acht Jahren Obama-Präsidentschaft werden die USA von schroffer sozialer Ungleichheit zerrissen.

Über die Hälfte des gesamten Einkommenswachstums zwischen 2009 und 2014 floss zum obersten „1 %“ der Bevölkerung. Während das oberste Prozent der Haushalte 40 % des Gesamtvermögens besitzt, erleben sich die Arbeiter als die Verlierer der wirtschaftlichen Entwicklung.

Die USA sind zwar wirtschaftlich und militärisch die mit Abstand stärkste Nation der Welt. Gleichzeitig werden sie aber durch marode Strukturen u.a. in den Bereichen Bildung, Verkehrswesen und Sozialwesen geplagt. Ihre Wirtschaft ist auf dem Weltmarkt nur eingeschränkt konkurrenzfähig.

Aus all dem resultiert eine innen- und außenpolitische Schwäche der USA, deren aggressive Beantwortung in Handelskriegen,  Militarisierung und Krieg liegt.

Zur Wahl stehen/standen Hillary Clinton, eine aggressive Außenpolitikerin und Vertreterin des Establishments und Donald Trump, ein rassistischer und chaotischer Milliardär. Was können also diese Wahlen bringen?

  • Eine Abkehr vom aggressiven Kurs der Außenpolitik und von der akuten Gefahr eines weltweiten Atomkrieges?
  • Milderung der asozialen Innenpolitik, vielleicht sogar  wenigstens eine leichte Umverteilung von Oben nach Unten?
  • Oder weiter eine Politik für die 1% Reichen?
  • Verringerung der Konfrontationen in diesem total zerrissen Land?
  • Eine Trendwende bei der Umweltzerstörung, deren Hauptleidtragende die USA sind?
  • Mehr Demokratie und weniger Marktradikalität?

Illusorische Wünsche an zwei Kandidaten der Wallstreet-Interessen?

Conrad Schuhler ist ein langjähriger Kenner der USA. Er lebte einige Jahre in den USA und arbeitete an den Universitäten Yale und Berkeley/California. Er veröffentlichte mehrere Bücher über die USA wie „Freeze – die Geschichte des anderen Amerika“ (Weltkreis-Verlag). Seine Beiträge im isw befassen sich oft mit den USA wie „US-Wahlen: Trump kontra Hillary – Wall Street meets Wall Street?“ (siehe isw Übersicht und unser isw-Archiv).

WLAN, Mobilfunk, Medienkompetenz – Risikoarme Nutzung der digitalen Medien

28. Oktober 2016
15:00bis18:00

Freitag, 28. Oktober, 15:00 im Kommunikationscenter der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, Rathausstraße 15, 83022 Rosenheim
WLAN, Mobilfunk, Medienkompetenz – Risikoarme Nutzung der digitalen Medien
Referenten: Dr. Klaus Scheler, Physiker und Dozent an der PH Heidelberg und Uwe Buermann, IPSUM-Institut für Pädagogik, Sinnes- und Medienökologie
Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich unter info@sparkassenstiftung-zukunft.de
Weitere Informationen unter +49 (0)8031 182 845 10
Veranstalter: Sparkassenstiftungen Zukunft für Stadt und Landkreis Rosenheim; neon – Prävention und Suchthilfe Rosenheim

Flyer unter:
https://www.sparkassenstiftung-zukunft.de/wp-content/uploads/2016/09/DinA-Lang-Flyer-Mediengesundheit-hires_-mit-Beschnitt.pdf

15:00 Begrüßung und Eröffnung: Alexa Hubert, Sparkassenstiftungen Zukunft für Stadt und Landkreis Rosenheim

15:15 Mobilfunkstrahlung – eine unterschätzte Gefahr für den Menschen?
Wissenschaftliche Erkenntnisse, Vorsorge- und Schutzmaßnahmen
Referent: Dr. Klaus Scheler, Physiker und Dozent an der PH Heidelberg

16:30 Bedeutung und Auswirkungen der Smartphones im Jugendalter
Anleitung zu mehr Medien-Kompetenz
Referent: Uwe Buermann, IPSUM-Institut für Pädagogik, Sinnes- und Medienökologie

17:45 Resümee und Verabschiedung

Im Anschluss an die Vorträge besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen, und sich an der Diskussion zu beteiligen. Eine Pause von ca. 30 Minuten ist vorgesehen.

 

Müllsammeln an der Mangfall

23. Oktober 2016
12:00bis17:00

„Rama Dama“ – Greenpeace sammelt Müll an der Mangfall.

Greenpeace Rosenheim beteiligt sich 2016 an der Müllsammel-Aktion der Stadt Rosenheim, „Rama Dama“ genannt.

Mit dem Amt für Umwelt- und Grünflächenamt vereinbarte die Rosenheimer Greenpeace-Gruppe, am Sonntag, dem 23.10., von 12-17 Uhr die Mangfall-Ufer vom Müll zu befreien, ab der Kufsteiner Straße in Richtung Kunstmühle. Wer mitsammeln möchte, ist herzlich willkommen. Für faire Bio-Schokokekse zur Versüßung des Auftrags ist gesorgt! Treffpunkt 12 Uhr an der Mangfall-Brücke Kufsteiner Straße, am ehemaligen Gebäude der umgezogenen Videothek, das noch mit „Montevideo“ beschriftet ist.

Während das Umweltamt die Rosenheimer Schulen und Kindergärten auf Sammeltour schickt – 2015 nahmen 1800 Kinder teil – können sich andere RosenheimerInnen, die sich bei der „Rama Dama“-Aktion beteiligen möchten, dem Greenpeace-Termin anschließen, um etwas gegen den vielen achtlos weggeworfenen Unrat zu tun. Feste Schuhe und wasserabweisende Kleidung sind empfohlen.

Kontakt und Info bei Greenpeace Rosenheim: http://www.rosenheim.greenpeace.de/event/rama-dama-muell-sammeln-der-mangfall

Unsere neue Welt der Energie

rosolar_5-nov-plakat-300am Samstag, den 05.11.2016 geht’s rund in der Inntalhalle in Rosenheim: denn neue Energie braucht es in allen Bereichen:

  • beim Strom, natürlich von der Sonne,
  • beim Wohnkomfort, mit wenig Energie und viel Behaglichkeit,
  • bei der Mobilität, ohne fossile Brennstoffe und ohne Schadstoffe,
  • und natürlich bei den Menschen in der Region, die dieses große Rad drehen.

Wie das alles zusammenhängt zeigt unsere Veranstaltung am 05. November 2016 in der Inntalhalle. Aussteller aus all diesen Bereichen werden vertreten sein und Sie ganz praxisnah beraten und Ihre Fragen beantworten.

Die Ausstellungsstände werden wie das Logo auf dem Plakat in vier Bereiche eingeteilt, wobei uns nicht die Grenzen, sondern die Verbindungen dieser Themenbereiche wichtig sind. Denn die Energiewende gelingt nur in der Vernetzung aller Lebensbereiche, mit der Kombination aller Möglichkeiten und mit dem Engagement aller Beteiligten.

Kommen Sie also in die Inntalhalle! Der Eintritt ist frei!

Download der Broschüre (pdf)

Stammtisch Carsharing Rosenheim

11. Mai 2017
19:00bis21:00

Wir treffen uns jeden 2 Donnerstag im Monat in der Vetternwirtschaft, Oberau Str. 2, 83026 Rosenheim.

Interessierte können hier alles fragen, was zum Thema Carshaing interessiert. Und auch Mitglied werden.

Weitere Informationen

Carsharing Rosenheim

 

 

Und hier noch eine schöne Idee zur Gestaltung der Stadt

https://www.greencity.de/projekt/parking-day/

 

 

Solarstrom und Strom-Speicherung

4. Oktober 2016
19:30bis21:30

Dienstag, 4. Oktober, 19:30 im Gemeindesaal im Feuerwehrhaus Nordstraße 3, 83253 Rimsting
Solarstrom und Strom-Speicherung
Vortragsveranstaltung mit Marcel Meub von der Firma „Sonnen GmbH“ aus Wildpolsried
Veranstalter: Energie-Autarkie für Rimsting

Sonnenstrom ist in Bayern mittlerweile weit verbreitetet. Immer mehr Menschen wollen den Strom aber nicht nur selbst produzieren, sondern auch selbst verbrauchen.

Eine Lösung fand man bei der Firma „Sonnen GmbH“ in Wildpoldsried: Man entwickelte dort einen Stromspeicher mit Lithium-Ionen-Technologie, der die überschüssige Sonnenenergie für den Eigenverbrauch speichern kann.

Die Firma aus Wildpoldsried ist Marktführer für Batteriespeicher in ganz Europa. Das Allgäuer Unternehmen hat inzwischen 200 Mitarbeiter. Unlängst wurde sie zum am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen in Deutschland gekürt!

Seit 2010 entwickeln und produzieren die Allgäuer einen intelligenten Batteriespeicher, mit dem sich jegliche erneuerbare Energie speichern und effizient nutzen lässt.

Mit diesem Heimspeicher lassen sich rund 80 Prozent des jährlichen Stromverbrauchs mit selbst erzeugter und sauberer Energie abdecken. Bereits 12.000 sogenannte „Sonnen-Batterien“ wurden inzwischen installiert.

Dazu wurde eine weitere Möglichkeit entwickelt, die Stromkosten zu senken: Mit einer „sonnenCommunity“ können die Haushalte verbunden werden, die ihren Strom selbst produzieren und einen „Sonnen-Speicher“ besitzen: Wer seinen Strom gerade selbst nicht braucht oder speichert, schiebt ihn in einen virtuellen Strompool. Von dort können ihn die Mitglieder beziehen, die gerade Strom benötigen, da sie zum Beispiel schlechtes Wetter haben.

Die Stromrechnung der Haushaltskunden kann so um bis zu 75 Prozent gesenkt werden.

Die Strom-Speicher-Anlagen kosten je nach Größe 3.500 bis 20.000 Euro; nach elf Jahren hat sich ein Stromspeicher amortisiert, so die Firma.

Letztlich ist die Speicherung der Sonnenenergie ein wichtiger Baustein für eine saubere und dezentrale Energieversorgung. Das ist vernünftiger, als Strom aus Offshore-Anlagen aufwendig durch die ganze Republik zu leiten.

Film „Die Strategie der Schnecke“

3. Oktober 2016
19:30bis22:00

Montag, 3.10., 19.30 Uhr:
Spielfilm: „Die Strategie der Schnecke“. Im „Z“ Rosenheim, Innstr. 45a.

Eine kolumbianische Tragikomödie aus dem Jahr 1993, Regie: Sergio Cabrera.

Im Altstadtviertel der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá soll ein Haus geräumt und seine BewohnerInnen auf die Straße gesetzt  werden. Doch diese bunte Schar will die Räumung nicht widerstandslos hinnehmen… „Eine sympathische Vision vom Triumph des Gemeinsinns über den Pragmatismus der Macht“ (Lexikon des Internationalen Films). 115 Min., OmU.

Veranstaltungsort: Das „Z – linkes Zentrum in Selbstverwaltung“, Innstr. 45a (Hinterhaus), Rosenheim. Eintritt frei, Spenden willkommen.
VeranstalterIn: Attac Rosenheim.

Werbetext des Verleihs KAIROS Film:

Ein altes Mietshaus in einem Vorort der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá. Der Besitzer, ein neureicher Yuppie, will das Haus entmieten, die Bewohner auf die Straße setzen, doch in der „Casa Uribe“ lebt eine bunt zusammengewürfelte Schar: Jacinto, der alte Anarchist; Romero; ein Anwalt ohne Zulassung, der aber alle Gesetzestricks kennt; ein Pater, der im Diesseits Befriedigung sucht; Gabriel, der sich als Gabriela verkauft; eine Alte, die mit einem Scheintoten lebt und der ein Wunder geschieht. Sie alle besitzen keine Chance, aber sie nutzen sie. Denn der Anarchist Jacinto entwickelt einen schlitzohrig-genialen Plan, wie man die noch verbleibende Zeit bis zum angedrohten Rauswurf nutzen kann: DIE STRATEGIE DER SCHNECKE…

Ein Film mit umwerfendem Witz und lateinamerikanischen Charme. „DIE STRATEGIE DER SCHNECKE ist populäres lateinamerikanisches Kino im besten Sinne des Wortes: Politisch engagiert, aber gleichzeitig mit viel Kraft und Spaß inszeniert“ (TIP).

Buch und Regie: Sergio Cabrera

Mit Frank Ramírez (Rechtsanwalt Romero) Fausto Cabrera (Jacinto der Anarchist), Florina Lemaitre (Gabriel/Gabriela), Humberto Dorado (Gegenanwalt), Victor Mallarino (Hausbesitzer)

Kolumbien 1993 – 115 Min. – 35 mm – Farbe

Originalfassung mit deutschen Untertiteln


Filmfestival Havanna 1993:
Beste Regie

Festival de Cine Ibero-Americano Huelva: Bester Film

Bilder zum Film:

http://www.moviepilot.de/movies/die-strategie-der-schnecke/images/346194

http://assets.cdn.moviepilot.de/files/f39a41365900ec79760c4c9c1bea6697b81ce8c435668c31411e7b234b45/limit/960/600/492e5d5e6817e.jpg

http://media.kika-dresden.de/filmbilder_gross/795/Strategie_der_Schnecke-1.jpg

http://images.kino.de/flbilder/max96/bf96/bf38/b9638034/w964.jpg

Rosolar E-Mobil-Tour

29. Oktober 2016
09:00bis13:30

Sie wollten schon immer mal Elektroautos aus der Nähe erleben? Dann kommen Sie doch zu einer der Stationen der ersten Rosolar E-Mobil-Tour! Unsere Route:

  • 09:00, Stephanskirchen, Rathausplatz.
    Hier wird unsere Tour starten. Vor der Abfahrt können Sie sich alle Autos ansehen und mit den Fahrern diskutieren. Etwa gegen 10:30 geht es dann los.
  • 11:00, Amerang, Schulgasse an der Landmobile-Ladesäule. Dort ist dann der erste Zwischenstopp. Auch dort sind etwa 60 – 90 Minuten Zeit, sich die Fahrzeuge anzusehen.
  • 12:30, Eiselfing, Gasthof Höhensteiger. Der Gasthof hat eine eigene Ladestation, so dass Fahrer und Autos nach dem Aufenthalt gestärkt weiterfahren können.
  • 14:30, Wasserburg, Max-Emanuel-Platz. An der dortigen Ladestation der Stadtwerke Wasserburg ist dann Ziel und Endpunkt unserer Tour. Auch hier stehen wir rund eine Stunde für alle Interessierten bereit!

Eine Woche später werden Sie einige der Fahrzeuge auch auf der Ausstellung „Unsere neue Welt der Energie“ in der Rosenheimer Inntalhalle wieder sehen können!

mitmacher.net läuft unter Wordpress 4.7.5
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates