mitmacher.net

Das aktuelle Umweltportal für das Rosenheimer Land

Archiv: August 2016

Fluchtursachen und Alternativen – Vortrag

20. Oktober 2016
19:00bis22:00

Referent: Walter Listl, Institut für sozialökologische Wirtschaftsforschung (ISW e.V.), München

Eine neue Völkerwanderung aus dem Süden in den Norden hat begonnen und wird auch mit Obergrenzen und Stacheldraht nicht aufzuhalten sein. Die Fluchtursachen Krieg, Armut, Unterdrückung und Umweltkatastrophe lassen sich in einem Begriff zusammenfassen: Der globale Kapitalismus. So wie das globale Kapital wie selbstverständlich für sich das Recht reklamiert, dorthin zu gehen, wo es sich am besten verwertet, so ist es das natürliche Recht der Menschen, dorthin zu gehen, wo sie ein menschliches Leben erhoffen. Was sind alternative, linke Positionen zu diesem Thema und Vorschläge zur Lösung dieser Probleme?

Veranstalter: Attac Rosenheim in Kooperation mit dem Initiativkreis Migration Rosenheim. Veranstaltungsort: Das „Z – linkes Zentrum in Selbstverwaltung“, Innstr. 45a (Hinterhaus), Rosenheim.

Info: 08061-342 965

Stadtführung „Jüdisches Leben in Rosenheim“

16. Oktober 2016
16:30bis18:30

Wir erleben heute vielfältige Ausgrenzungen, nicht nur jüdischer Mitmenschen. Daher möchte Attac Rosenheim mit einem Blick in die Geschichte das Auge für die Gegenwart schärfen.

Ab wann gab es jüdisches Leben in der Region? Wie und wo haben jüdische Mitbürger*innen gelebt? Im Vergleich zu anderen oberbayerischen Städten war ihre Zahl in Rosenheim, ab dem 19. Jahrhundert, relativ groß.

Welche Berufe hatten sie, wie waren sie organisiert und welche Erinnerungen gibt es an sie? Welche Schicksale gab es vor und unter dem NS-Regime in Rosenheim? Eine Stadtführung von und mit Maria Wolfarth, die sich mit diesen Fragen beschäftigt, veranstaltet Attac Rosenheim am 16. Oktober.

Die ältesten verbürgten Nachrichten über jüdische Siedler stammen aus dem 10. Jahrhundert. Die Führung gibt einen kurzen Überblick über die weitere Entwicklung im Mittelalter, bis hin zu den ersten Neuansiedlungen Ende des 19. Jahrhunderts. Um nur einige Namen zu nennen: Die Familien Kohn, Fichtmann oder Rosalie Obernreit werden uns am Max-Josef-Platz begegnen, andere Familien, wie die Westheimers oder die Fischers, waren am Ludwigsplatz beheimatet.

Das bewegende Tagebuch von Elisabeth Block sowie ein in Rosenheim weitgehend unbekanntes Camp, das nach 1946 überlebende Waisenkinder des Holocaust beherbergte, sind weitere Themen.

Treffpunkt bis 16.30 Uhr vor dem Lokschuppen Rosenheim. Teilnehmen kann jede/r mit Interesse am Thema.                                                                                                                                                                                           Anschließend werden wir uns zu einem kleinen Umtrunk und Gedankenaustausch zusammensetzen, auch da sind alle willkommen.

Demo gegen TTIP, CETA, TISA und Co.

17. September 2016
11:30bis16:00

Am 17. September (ganz knapp vor den entscheidenden Terminen der SPD bei einem nicht-öffentlichen Parteitag in Wolfsburg und des Europäischen Ministerrats in Bratislava über die mögliche vorläufige Inkraftsetzung von CETA) sollen in sieben deutschen Großstädten, darunter auch in München, Großdemonstrationen mit insgesamt Hunderttausenden von Menschen stattfinden. Dazu ruft ein großes Bündnis von Organisationen auf, die hier verzeichnet sind: http://ttip-demo.de/home/

Auf dieser Seite kann sich auch jede/r als Unterstützer*in der Veranstaltung eintragen.

Auftakt der Demonstration in München: 12 Uhr Odeonsplatz

Beginn des Bühnenprogramms 11:30 – Ende der Veranstaltung 16:00. Wir werden entsprechend vorher in Rosenheim abfahren, z.B. mit den Zügen gegen 10.30 Uhr.

Hier der Link Zur Demo in München

http://ttip-demo.de/bundesweiter-demo-tag/muenchen/

Wer bei der Demo helfen will, kann sich bei Attac Rosenheim melden. Jede/r kann im Attac-Block mitlaufen, aber auch wer nicht speziell Attac unterstützen will: Das Demo-Bündnis braucht noch viele Helfer*innen, z.B.

– Ordner*innen (insgesamt werden wohl mind. 120 gebraucht werden, Attac muss mind. 5 stellen) und Spendensammler*innen (für die Deckung der durch die Demos entstehenden Kosten ist es wichtig, dass jede*r Teilnehmer*in im Schnitt einen Euro spendet):
– Zähler*innen, die zu Beginn des Demozugs mit Klickern die Teilnehmer*innen zählen können:
 
Auch hierfür könnt Ihr Euch melden!

BayernTourNatur: Mit dem Rad zu Wildblumenwiesen am Schloßberg

20. August 2016
09:40bis12:00
09:40bis12:00

Samstag, 20. August, 9:40 am Kastenauer Hof, Birkenweg 20, 83022 Rosenheim
BayernTourNatur: Mit dem Rad zu Wildblumenwiesen am Schloßberg
Führung mit Steffen Storandt/Hans-Gerd Kölbl
Strecke ca. 10 km, Dauer bis ca. 12:00
Teilnahme kostenlos, keine Anmeldung erforderlich
Diesmal sollte es mit dem Wetter klappen!
Veranstalter: BUND Naturschutz, Ortsgruppe Rosenheim

mitmacher.net läuft unter Wordpress 4.8.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates