mitmacher.net

Das aktuelle Umweltportal für das Rosenheimer Land

Archiv: Februar 2016

Mahnwache zum 5. Jahrestag Fukushima

11. März 2016
18:00bis19:30

Im März 2016 jähren sich:

5 Jahre Atomkatastrophe Fukushima, 30 Jahre Atomkatastrophe Tschernobyl.

Wir wollen mit einer Mahnwache auf dem Max-Josefs-Platz Rosenheim an diese zwei Ereignisse erinnern.

Daraus leiten sich unsere Forderungen ab: schnellerer Atomausstieg; keine Steuergeschenke für Atomkonzerne; saubere Energiewende (*). Am selben Tag finden in vielen anderen Orten Deutschlands ähnliche Veranstaltungen statt.

VeranstalterInnen der Mahnwache:

Bund Naturschutz Ortsgruppe Rosenheim / Greenpeace Rosenheim / Attac Rosenheim

Weitere Infos folgen. Viele Teilnehmende, und auch Beiträge, sind erwünscht – wegen Beiträge am besten Notiz an justusdallmer@hotmail.com, oder c/o „Z“, Innstr. 45a, 83022 Rosenheim.

Ab 16 Uhr sammelt Greenpeace bereits Unterschriften an die japanische Regierung.
(*) Zu einer Energiewende gehören die Umstellung auf Erneuerbare Energien (der Ausstieg aus Atom, Öl, Kohle und Gas), eine Reduktion der globalen Fleischproduktion und die Förderung regionalen statt globalen Güterhandels, sowie, als Sofortmaßnahme, ein Stopp von Handelsabkommen wie TTIP, CETA und TISA, die zu mehr Treibhausgasemissionen führen werden. Der entsprechend nötige Systemwandel beinhaltet die Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe, Energiedemokratie, mehr öffentlichen und umweltschonenden Verkehr sowie eine agrarökologische Landwirtschaft und Ernährungssouveränität.

Ausbau der A8 – Wunsch und Wirklichkeit

25. Februar 2016
14:30bis15:30

Die Bürgerinitiative „Ausbau A8 – Bürger setzen Grenzen“  geben eine Informationsveranstaltung. Es werden aus einem aktuellen Gespräch zwischen der Vorstandschaft der BI und zuständigen Beamten der Autobahndirektion Informationen an Interessierte mitgeteilt.

Einen Kurz-Vortrag zum Ausbau A8 hält der bekannte Verkehrsexperte Dr. Ing. Ditmar Hunger und es gibt auch Gelegenheit zu Fragen und Diskussion.

Die Veranstaltung findet im Gasthaus zur Post in Rohrdorf , Dorfplatz 14 statt. Hier wurde Nachmittag gewählt, da der Experte am Abend in Aufham bei Freilassing einen zweiten Vortrag hält.

Elektroauto mit Ökostrom für sauberen Klimaschutz

2. März 2016
19:30bis21:30

Aufgrund des tragischen Zugunglücks bei Bad Aibling sagten wir aus Mitgefühl zu den Angehörigen der Opfer unseren Aschermittwochsvortrag ab und haben nun neu terminiert.

Beim Vortrag der ÖDP geht es um Klimaschutz durch ökostrombetriebene Elektroautos. Referent ist der Solarpionier und PV-Anlagenbetreiber Christian Hengstberger. Er wird mit seinem Elektroauto Renault Zoe vor Ort sein und erklären, wie E-Mobilität Spaß macht, sich für den Einzelnen und ebenso für die Umwelt rechnet. Auch ein E-Smart kann besichtigt und vielleicht kommen noch mehr Elektrofahrzeuge zu diesem Abend.
Der Vortrag „Elektroauto mit Ökostrom für ein sauberes Klima“ beginnt am 2. März um 19:30 Uhr im Gasthaus Höhensteiger, Westerndorf-St. Peter, Westerndorfer Str. 101, Rosenheim. Begrüßung und Moderation der Diskussion durch ÖDP-Kreisvorsitzenden Josef Fortner. Alle sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

mit sonnigen Grüßen

Josef Fortner

E-Autos, PV und Klimaschutz

10. Februar 2016
19:30

Politischer Aschermittwoch der ÖDP:

Beim diesjährigen Aschermittwochsvortrag der ÖDP geht es um Klimaschutz durch ökostrombetriebene Elektroautos. Referent ist der Solarpionier und PV-Anlagenbetreiber Christian Hengstberger. Er wird mit seinem Elektroauto Renault Zoe vor Ort sein und erklären, wie E-Mobilität Spaß macht, sich für den Einzelnen und ebenso für die Umwelt rechnet. Auch ein E-Smart kann besichtigt und vielleicht kommen noch mehr Elektrofahrzeuge zu diesem Abend.
Der Vortrag „Elektroauto mit Ökostrom für ein sauberes Klima“ beginnt am 10. Februar um 19:30 Uhr im Gasthaus Höhensteiger, Westerndorf-St. Peter, Westerndorfer Str. 101, Rosenheim. Begrüßung und Moderation der Diskussion durch ÖDP-Kreisvorsitzenden Josef Fortner. Alle sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Aufgrund des tragischen Zugunglücks bei Bad Aibling sagen wir aus Mitgefühl zu den Angehörigen der Opfer unseren Aschermittwochsvortrag ab und verschieben auf einen anderen Zeitpunkt.  Die Vorstandschaft wird sich trotzdem treffen (oder wer will)  um sich auszutauschen und auch für den Vortrag einen neuen Termin festzulegen. (Eventuell 17.2 oder 2.3. )

mit herzlichen Grüßen

 

BRASILIEN – Eine Bilderreise durch die wilde Natur zwischen Amazonas und Zuckerhut

19. Februar 2016
19:30bis21:30

Greenpeace Rosenheim lädt ein zu einem interessanten Multivisionsvortrag in der Waldorfschule Rosenheim, Mangfallstr. 53.

„Brasilien: Naturparadies am Scheideweg“ – Multivisionsshow des Fotografen Luis Scheuermann. Ab 19.30 Uhr präsentiert der gelernte Biologe in der Waldorfschule Rosenheim seine Fotos der beeindruckenden Natur des südamerikanischen Landes. Auf seiner „Bilderreise durch die wilde Natur zwischen Amazonas und Zuckerhut“ schildert der Fotograf auch, wie diese Vielfalt bedroht ist und was sich zu ihrem Schutz tun lässt.

Brasilien ist ein Land der Superlative: Es ist nicht nur das flächen- und bevölkerungsmäßig fünftgrößte Land der Erde. Es hat auch eine beeindruckend vielfältige Natur zu bieten.

In mehreren Reisen hat Diplom-Biologe und Greenpeace-Aktivist Luis Scheuermann Brasilien bis in die letzten Winkel bereist: Von den sagenumwobenen Tafelbergen im Norden Amazoniens zu den weiten Sümpfen des Pantanal im Westen – von den urtümlichen Araukarienwäldern im Süden zu den vor Artenreichtum strotzenden Küstenregenwäldern an der Ostküste. Jedoch sind diese wilden Naturwunder von Zerstörung gewaltigen Ausmaßes und Umwandlung in endlose Soja-Agrarsteppen und Rinderweiden bedroht.

Die reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt Brasiliens sowie die Landschaften des Tropenreiches aber auch ihre vielfältigen Bedrohungen werden in eindrucksvollen Bildern vorgestellt, untermalt mit Urwaldgeräuschen und Musik von Kai Arend. Was Greenpeace tut, um diese weltweit wichtigen und einmaligen Lebensräume für die Natur, für die Menschen vor Ort und für die Menschheit insgesamt erhalten zu können, soll aufgezeigt werden.

Weitere Infos unter http://www.rosenheim.greenpeace.de/event/brasilien-eine-bilderreise-durch-die-wilde-natur-zwischen-amazonas-und-zuckerhut

Rosenheim ändert sich – Wem gehört die Stadt?

23. Februar 2016
19:00bis21:00

Film mit Diskussion

Ohne Beteiligung der Bürgerschaft ist heute kein größeres Investorenprojekt mehr durchsetzbar.
In ihrem neuen Dokumentarfilm beobachtet die Filmemacherin Anna Ditges an einem Kölner
Beispiel, was passiert, wenn Anwohner, Investoren, Politiker und Stadtplaner ihre ganz unterschiedlichen Vorstellungen von der Zukunft ihres Viertels unter einen Hut bringen müssen.

 

– eine Vortragsreihe des RosenheimKreis e.V.

 

Ort: Bildungszentrum Rosenheim, Pettenkoferstraße 5
Zeit: DIENSTAG 23. Februar 19:00 h

 

Eintritt frei

 

Programm als Download: Rosenheim ändert sich

weitere Veranstaltungen am:

DIENSTAG 01. März 19:00 h – Wem gehört die Straße?

DIENSTAG 08. März 19:00 h – Wie zusammen leben?

Rosenheim ändert sich – Wohnraum für alle?

17. Februar 2016
19:00bis21:00

Vortrag mit Diskussion

Die neu ankommenden Menschen brauchen Sprach- und Integrationshilfen. Mindestens genauso wichtig ist jedoch, Ihnen schnell akzeptablen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Da kostengünstige Wohnungen schon für einheimische Bewohner kaum zu finden sind, ist eine beherzte Offensive für den sozialen Wohnungsbau dringend geboten.
Rosenheims Baudezernent Helmut Cybulska schildert die derzeitige Situation und legt dar, wie die Stadt auf diese Herausforderung reagiert. Schnell realisierbare bauliche Lösungen präsentiert Architekt Lothar Grassinger aus München. Der Stephanskirchener Bürgermeister Rainer Auer hat in seiner Gemeinde bereits mit dem Bauen begonnen. Er legt seine Beweggründe und das zugrunde liegende Investitionsmodell dar.

 

– eine Vortragsreihe des RosenheimKreis e.V.

 

Ort: Bildungszentrum Rosenheim, Pettenkoferstraße 5
Zeit: MITTWOCH 17. Februar 19:00 h

 

Eintritt frei

 

Programm als Download: Rosenheim ändert sich

weitere Veranstaltungen am:

DIENSTAG 23. Februar 19:00 h – Wem gehört die Stadt?

DIENSTAG 01. März 19:00 h – Wem gehört die Straße?

DIENSTAG 08. März 19:00 h – Wie zusammen leben?

Film: Leben mit der Energiewende 3.1

21. Februar 2016
11:00bis14:00

lebenmitderenergiewende3im CityDome Rosenheim, Kino 8.

Der Rosenheimer Solarförderverein zeigt den dritten und letzten Teil der Film-Trilogie von „Leben mit der Energiewende“ als Matinee.

Thomas Link, Mitglied des Energiewende-Filmteams wird als Moderator vor Ort sein und nach der Vorstellung im ViperRoom des CityDome mit uns diskutieren. Dort laden wir auch alle Gäste zu einem kleinen Imbiss ein.

Der Eintritt ist frei!

Mehr Informationen und mehr Nutzwert zum Thema Stromspeicher Zuhause.

„Leben mit der Energiewende 3 – Selber machen“ ist der politischste Film von allen drei Teilen geworden; und vor allem motiviert er dazu, die Energiewende „selber zu machen“. Der Film vereinigt die besten Tugenden aus der Filmreihe: Ein klares politisches Plädoyer für die Energiewende, Vorstellungen von Lösungen wie man die Energiewende selber machen kann, wie man Energie spart – und das alles mit viel Spaß im Film.

„Leben mit der Energiewende 3 – Selber machen“ soll die Bürger dazu animieren, ihr Schicksal selber in die Hand zu nehmen. Frank Farenski beweist als armer Mieter, dass auch er seine private Energiewende hin bekommt. Der ganze Film zeigt Beispiele, wie Bürger und Unternehmen das geschafft haben. Von der Kleinsiedlung, über ein Bürger-Nahwärmenetz bis zum Wirtschaftsbetrieb. Besser und billiger als die alte, umweltschädliche Energieversorgung durch Strom-Konzerne!

„Leben mit der Energiewende 3 – Selber machen“ bietet außerdem die Stars der Energiewende auf, vereinigt in einer gemeinsamen Aussage: „Wir Bürger müssen die Energiewende selber machen!“

mitmacher.net läuft unter Wordpress 4.7.5
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates