mitmacher.net

Das aktuelle Umweltportal für das Rosenheimer Land

Archiv: 2016

Dokumentarfilm LA BUENA VIDA – Das gute Leben

5. Februar 2017
19:00bis21:30

Greenpeace Rosenheim zeigt in der Reihe „Der Politische Film“ im „Z“ (jeden ersten Sonntag im Monat) einen Film zum Thema Kohlebergbau und Menschenrechte in Kolumbien. Auch dort müssen Menschen weichen, wenn die Kohlekonzerne kommen. Der Regisseur Jens Schanze drehte zuvor ähnliche Filme über den Tagebau in Deutschland.

Was tun, wenn das eigene Dorf durch ein Kohleabbaugebiet bedroht ist? Die Dokumentation erzählt die Geschichte der kolumbianischen Dorfgemeinschaft Tamaquito vor dem Hintergrund des weltweiten  steigenden Energiekonsums, den das Streben nach Wachstum und Wohlstand verursacht. Kohle als Energiequelle bedroht nicht nur Klima und Gesundheit, sondern auch die Menschenrechte.

Greenpeace Rosenheim zeigt die vielfach preisgekrönte Dokumentation (u. A. Bayerischer Filmpreis 2015; in der Jurybegründung heißt es: „In fast fünf Jahren Arbeit gelingt dem Regisseur das beinahe Unmögliche: Mit einer geschickt gesetzten dramaturgischen Klammer bringt er den Zuschauer dazu, sich mit den existentiellen Nöten eines indigenen südamerikanischen Volkes auseinander zu setzen“) von Jens Schanze.

Sonntag, 5. Februar 2017 um 19:00 im Z, Innstr 45a, Rosenheim

Laut gewisser Informationen gibt es jetzt vorher, so ca. 17:30 / 18 Uhr Martha’s „Essen für alle“ – günstig: nur „Spende erbeten“. (Stand 2.2. – 9 Uhr)

Einen Link zu weiteren Informationen und vor allem Fotos zum Film finden Sie auf

http://www.rosenheim.greenpeace.de/artikel/filmvorfuehrung-la-buena-vida

und natürlich auf https://de.wikipedia.org/wiki/La_buena_vida_%E2%80%93_Das_gute_Leben

Und hier eine Petition zum Thema des Films:

https://weact.campact.de/petitions/schrei-nach-wasser-drei-kohlekonzerne-begehen-wortbruch

Die Petition wurde initiiert von der indigenen Wayúu-Gemeinschaft Tamaquito im Norden Kolumbiens. Die Dorfgemeinschaft bittet um die Unterstützung von Menschen aus den Ländern, in denen Steinkohle aus Kolumbien zur Stromerzeugung verwendet wird. Die Dorfbewohner haben kein Wasser mehr, seitdem ihr Dorf dem Steinkohletagebau Cerrejón weichen musste.

Elektroauto Chiemsee-Rundfahrt

26. Mai 2017
10:00bis16:00

Einladung zur Rundfahrt um den Chiemsee

Nehmen Sie mit Ihrem eigenen Elektroauto teil oder fahren als Beifahrer mit und erleben selbst hautnah die Vorteile der E-Mobilität und die Ladeinfrastruktur rund um den Chiemsee.

  • Neuer Termin: Treffpunkt am Freitag, den 26. Mai ab 10:00 Uhr am Chiemseeparkplatz Bernau-Felden
  • Ladestopp am Nordufer in Seebruck u. Mittagessen im CAMBABRÄU Truchtaching
  • Brauereibesichtigung oder Besichtigung des Wasserkraftwerkes der Alzgruppe
  • Die Chiemseerundfahrt ist der Auftakt für den regionalen eMonday

Weitere Infos und Anmeldung unter http://mobilstrom-chiemgau.de/

Einladung als Download: Postkarte e-Tour Chiemsee 26-5-2017

Eröffnung der Foto-Ausstellung „Klimawandel – eine globale Herausforderung“ – VHS Rosenheim, Stollstraße

8. November 2016
18:00bis21:00

Der Klimawandel und die davon ausgehenden Gefahren für den Menschen und die Natur sind nicht erst seit der Klimakonferenz von Paris bekannt. Der Rosenheimer Klimaschutzmanager, Björn Freitag, hat passend dazu eine Fotoausstellung des renommierten US-amerikanischen Naturfotografen Gary Braasch nach Rosenheim geholt. Die ausdrucksstarken Bilder widmen sich sowohl den Ursachen und Folgen des Klimawandels als auch der Schönheit der Natur.

Die Ausstellung, die im Rahmen der Umsetzung des Integrierten Energie-, Klima- und Umweltschutzkonzepts Rosenheim 2025 stattfindet, wird am 08. November um 18 Uhr durch den zweiten Rosenheimer Bürgermeister Anton Heindl eröffnet. Als besonderes Highlight wird Frau Dr. Winter, Biologin und Gründerin des Vereins WissenLeben e.V., über den globalen Klimawandel referieren.

Die Ausstellung kann zwischen dem 08. und 25. November zu den Öffnungszeiten der Volkshochschule Stollstraße besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen gibt es beim Umwelt- und Grünflächenamt unter der Telefonnummer 08031 365-1690.

Einladungsflyer als Download: klimawandel-eine-globale-herausforderung

„Klimawandel – eine globale Herausforderung“ – Fotoausstellung in der VHS Rosenheim, Stollstraße

9. November 2016 09:00bis25. November 2016 18:00

Der Klimawandel und die davon ausgehenden Gefahren für den Menschen und die Natur sind nicht erst seit der Klimakonferenz von Paris bekannt. Der Rosenheimer Klimaschutzmanager, Björn Freitag, hat passend dazu eine Fotoausstellung des renommierten US-amerikanischen Naturfotografen Gary Braasch nach Rosenheim geholt. Die ausdrucksstarken Bilder widmen sich sowohl den Ursachen und Folgen des Klimawandels als auch der Schönheit der Natur.

Die Ausstellung, die im Rahmen der Umsetzung des Integrierten Energie-, Klima- und Umweltschutzkonzepts Rosenheim 2025 stattfindet, wird am 08. November um 18 Uhr durch den zweiten Rosenheimer Bürgermeister Anton Heindl eröffnet. Als besonderes Highlight wird Frau Dr. Winter, Biologin und Gründerin des Vereins WissenLeben e.V., über den globalen Klimawandel referieren.

Die Ausstellung kann zwischen dem 08. und 25. November zu den Öffnungszeiten der Volkshochschule Stollstraße besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen gibt es beim Umwelt- und Grünflächenamt unter der Telefonnummer 08031 365-1690.

Einladungsflyer als Download: klimawandel-eine-globale-herausforderung

Analyse der US-Präsidentenwahl

11. November 2016
19:00bis21:30

Einschätzung und Diskussion mit Conrad Schuhler, Vorsitzender des isw – Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung e.V.

www.isw-muenchen.de Das ISW ist Mitglied von Attac Deutschland.

Ab 19 Uhr im „Z“ Rosenheim, Innstr. 45a.

Aus der Pressemeldung:

Die Präsidentschaftswahlen der USA am 8. November 2016 finden in einer prekären politischen und ökonomischen Lage statt. Nach acht Jahren Obama-Präsidentschaft werden die USA von schroffer sozialer Ungleichheit zerrissen.

Über die Hälfte des gesamten Einkommenswachstums zwischen 2009 und 2014 floss zum obersten „1 %“ der Bevölkerung. Während das oberste Prozent der Haushalte 40 % des Gesamtvermögens besitzt, erleben sich die Arbeiter als die Verlierer der wirtschaftlichen Entwicklung.

Die USA sind zwar wirtschaftlich und militärisch die mit Abstand stärkste Nation der Welt. Gleichzeitig werden sie aber durch marode Strukturen u.a. in den Bereichen Bildung, Verkehrswesen und Sozialwesen geplagt. Ihre Wirtschaft ist auf dem Weltmarkt nur eingeschränkt konkurrenzfähig.

Aus all dem resultiert eine innen- und außenpolitische Schwäche der USA, deren aggressive Beantwortung in Handelskriegen,  Militarisierung und Krieg liegt.

Zur Wahl stehen/standen Hillary Clinton, eine aggressive Außenpolitikerin und Vertreterin des Establishments und Donald Trump, ein rassistischer und chaotischer Milliardär. Was können also diese Wahlen bringen?

  • Eine Abkehr vom aggressiven Kurs der Außenpolitik und von der akuten Gefahr eines weltweiten Atomkrieges?
  • Milderung der asozialen Innenpolitik, vielleicht sogar  wenigstens eine leichte Umverteilung von Oben nach Unten?
  • Oder weiter eine Politik für die 1% Reichen?
  • Verringerung der Konfrontationen in diesem total zerrissen Land?
  • Eine Trendwende bei der Umweltzerstörung, deren Hauptleidtragende die USA sind?
  • Mehr Demokratie und weniger Marktradikalität?

Illusorische Wünsche an zwei Kandidaten der Wallstreet-Interessen?

Conrad Schuhler ist ein langjähriger Kenner der USA. Er lebte einige Jahre in den USA und arbeitete an den Universitäten Yale und Berkeley/California. Er veröffentlichte mehrere Bücher über die USA wie „Freeze – die Geschichte des anderen Amerika“ (Weltkreis-Verlag). Seine Beiträge im isw befassen sich oft mit den USA wie „US-Wahlen: Trump kontra Hillary – Wall Street meets Wall Street?“ (siehe isw Übersicht und unser isw-Archiv).

WLAN, Mobilfunk, Medienkompetenz – Risikoarme Nutzung der digitalen Medien

28. Oktober 2016
15:00bis18:00

Freitag, 28. Oktober, 15:00 im Kommunikationscenter der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, Rathausstraße 15, 83022 Rosenheim
WLAN, Mobilfunk, Medienkompetenz – Risikoarme Nutzung der digitalen Medien
Referenten: Dr. Klaus Scheler, Physiker und Dozent an der PH Heidelberg und Uwe Buermann, IPSUM-Institut für Pädagogik, Sinnes- und Medienökologie
Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich unter info@sparkassenstiftung-zukunft.de
Weitere Informationen unter +49 (0)8031 182 845 10
Veranstalter: Sparkassenstiftungen Zukunft für Stadt und Landkreis Rosenheim; neon – Prävention und Suchthilfe Rosenheim

Flyer unter:
https://www.sparkassenstiftung-zukunft.de/wp-content/uploads/2016/09/DinA-Lang-Flyer-Mediengesundheit-hires_-mit-Beschnitt.pdf

15:00 Begrüßung und Eröffnung: Alexa Hubert, Sparkassenstiftungen Zukunft für Stadt und Landkreis Rosenheim

15:15 Mobilfunkstrahlung – eine unterschätzte Gefahr für den Menschen?
Wissenschaftliche Erkenntnisse, Vorsorge- und Schutzmaßnahmen
Referent: Dr. Klaus Scheler, Physiker und Dozent an der PH Heidelberg

16:30 Bedeutung und Auswirkungen der Smartphones im Jugendalter
Anleitung zu mehr Medien-Kompetenz
Referent: Uwe Buermann, IPSUM-Institut für Pädagogik, Sinnes- und Medienökologie

17:45 Resümee und Verabschiedung

Im Anschluss an die Vorträge besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen, und sich an der Diskussion zu beteiligen. Eine Pause von ca. 30 Minuten ist vorgesehen.

 

Müllsammeln an der Mangfall

23. Oktober 2016
12:00bis17:00

„Rama Dama“ – Greenpeace sammelt Müll an der Mangfall.

Greenpeace Rosenheim beteiligt sich 2016 an der Müllsammel-Aktion der Stadt Rosenheim, „Rama Dama“ genannt.

Mit dem Amt für Umwelt- und Grünflächenamt vereinbarte die Rosenheimer Greenpeace-Gruppe, am Sonntag, dem 23.10., von 12-17 Uhr die Mangfall-Ufer vom Müll zu befreien, ab der Kufsteiner Straße in Richtung Kunstmühle. Wer mitsammeln möchte, ist herzlich willkommen. Für faire Bio-Schokokekse zur Versüßung des Auftrags ist gesorgt! Treffpunkt 12 Uhr an der Mangfall-Brücke Kufsteiner Straße, am ehemaligen Gebäude der umgezogenen Videothek, das noch mit „Montevideo“ beschriftet ist.

Während das Umweltamt die Rosenheimer Schulen und Kindergärten auf Sammeltour schickt – 2015 nahmen 1800 Kinder teil – können sich andere RosenheimerInnen, die sich bei der „Rama Dama“-Aktion beteiligen möchten, dem Greenpeace-Termin anschließen, um etwas gegen den vielen achtlos weggeworfenen Unrat zu tun. Feste Schuhe und wasserabweisende Kleidung sind empfohlen.

Kontakt und Info bei Greenpeace Rosenheim: http://www.rosenheim.greenpeace.de/event/rama-dama-muell-sammeln-der-mangfall

Unsere neue Welt der Energie

rosolar_5-nov-plakat-300am Samstag, den 05.11.2016 geht’s rund in der Inntalhalle in Rosenheim: denn neue Energie braucht es in allen Bereichen:

  • beim Strom, natürlich von der Sonne,
  • beim Wohnkomfort, mit wenig Energie und viel Behaglichkeit,
  • bei der Mobilität, ohne fossile Brennstoffe und ohne Schadstoffe,
  • und natürlich bei den Menschen in der Region, die dieses große Rad drehen.

Wie das alles zusammenhängt zeigt unsere Veranstaltung am 05. November 2016 in der Inntalhalle. Aussteller aus all diesen Bereichen werden vertreten sein und Sie ganz praxisnah beraten und Ihre Fragen beantworten.

Die Ausstellungsstände werden wie das Logo auf dem Plakat in vier Bereiche eingeteilt, wobei uns nicht die Grenzen, sondern die Verbindungen dieser Themenbereiche wichtig sind. Denn die Energiewende gelingt nur in der Vernetzung aller Lebensbereiche, mit der Kombination aller Möglichkeiten und mit dem Engagement aller Beteiligten.

Kommen Sie also in die Inntalhalle! Der Eintritt ist frei!

Download der Broschüre (pdf)

Stammtisch Carsharing Rosenheim

11. Mai 2017
19:00bis21:00

Wir treffen uns jeden 2 Donnerstag im Monat in der Vetternwirtschaft, Oberau Str. 2, 83026 Rosenheim.

Interessierte können hier alles fragen, was zum Thema Carshaing interessiert. Und auch Mitglied werden.

Weitere Informationen

Carsharing Rosenheim

 

 

Und hier noch eine schöne Idee zur Gestaltung der Stadt

https://www.greencity.de/projekt/parking-day/

 

 

Solarstrom und Strom-Speicherung

4. Oktober 2016
19:30bis21:30

Dienstag, 4. Oktober, 19:30 im Gemeindesaal im Feuerwehrhaus Nordstraße 3, 83253 Rimsting
Solarstrom und Strom-Speicherung
Vortragsveranstaltung mit Marcel Meub von der Firma „Sonnen GmbH“ aus Wildpolsried
Veranstalter: Energie-Autarkie für Rimsting

Sonnenstrom ist in Bayern mittlerweile weit verbreitetet. Immer mehr Menschen wollen den Strom aber nicht nur selbst produzieren, sondern auch selbst verbrauchen.

Eine Lösung fand man bei der Firma „Sonnen GmbH“ in Wildpoldsried: Man entwickelte dort einen Stromspeicher mit Lithium-Ionen-Technologie, der die überschüssige Sonnenenergie für den Eigenverbrauch speichern kann.

Die Firma aus Wildpoldsried ist Marktführer für Batteriespeicher in ganz Europa. Das Allgäuer Unternehmen hat inzwischen 200 Mitarbeiter. Unlängst wurde sie zum am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen in Deutschland gekürt!

Seit 2010 entwickeln und produzieren die Allgäuer einen intelligenten Batteriespeicher, mit dem sich jegliche erneuerbare Energie speichern und effizient nutzen lässt.

Mit diesem Heimspeicher lassen sich rund 80 Prozent des jährlichen Stromverbrauchs mit selbst erzeugter und sauberer Energie abdecken. Bereits 12.000 sogenannte „Sonnen-Batterien“ wurden inzwischen installiert.

Dazu wurde eine weitere Möglichkeit entwickelt, die Stromkosten zu senken: Mit einer „sonnenCommunity“ können die Haushalte verbunden werden, die ihren Strom selbst produzieren und einen „Sonnen-Speicher“ besitzen: Wer seinen Strom gerade selbst nicht braucht oder speichert, schiebt ihn in einen virtuellen Strompool. Von dort können ihn die Mitglieder beziehen, die gerade Strom benötigen, da sie zum Beispiel schlechtes Wetter haben.

Die Stromrechnung der Haushaltskunden kann so um bis zu 75 Prozent gesenkt werden.

Die Strom-Speicher-Anlagen kosten je nach Größe 3.500 bis 20.000 Euro; nach elf Jahren hat sich ein Stromspeicher amortisiert, so die Firma.

Letztlich ist die Speicherung der Sonnenenergie ein wichtiger Baustein für eine saubere und dezentrale Energieversorgung. Das ist vernünftiger, als Strom aus Offshore-Anlagen aufwendig durch die ganze Republik zu leiten.

mitmacher.net läuft unter Wordpress 4.7.6
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates