mitmacher.net

Das aktuelle Umweltportal für das Rosenheimer Land

Archiv: Mai 2015

Sternmarsch rund um G7

7. Juni 2015
08:00bis16:00

Einzelheiten finden sich beim Eintrag 6.6.15 !

Wie lang die einzelnen Routen werden, lässt sich schwer sagen. 16 Uhr als „Ende“-Zeit ist nur eine Schätzung.

Demonstration(en) anlässlich des G7-Gipfels

6. Juni 2015
12:00bis19:00

Großdemonstration in Garmisch-Partenkirchen

Infos hier: http://www.stop-g7-elmau.info/aktionstage/

12-14 Uhr: Auftaktkundgebung

14.30 Uhr: Demo-Zug

17 Uhr Abschlussrede

Insgesamt sind vom 4.-8. Juni Kundgebungen geplant (Sternmarsch, Dauerkundgebungen und Demo). Aktuelle Infos auch auf http://www.stop-g7-elmau.info/aktionstage/

Hier ist der Stand 27.6. nachmittags:

Dauerkundgebungen am 4./5./6. und 7. Juni

jeweils von 10 bis 20 Uhr mit Informationstischen, Pavillion und Pressezelt am Bahnhofsplatz Garmisch-Partenkirchen – Bahnhofsplatz Klais – Bahnhofsplatz Mittenwald ( nördlich vom Informationskiosk) und am Parkplatz Kranzberg.

Im Rahmen wird dort auch die Wanderausstellung “Auf der Flucht” gezeigt.

Samstag 6.06. – Großdemonstration in Garmisch

12 Uhr bis 22 Uhr Versammlung am Bahnhofsplatz auf der Straßenbiegung St.Martin/Ecke Bahnhofstraße – Große Bühne, Infozelt/Pressezelt
12 und 14 Uhr Auftakt-Kundgebung mit Informations- und Kultur-Programm
12.30 und 13.30, wenn sie rechtzeitig eintreffen kurze Rede u.a. Andelmo Cervi (http://it.wikipedia.org/wiki/Fratelli_Cervi) und griechischer Vertreter des Entschädigungsfonds (Gäste der Gruppe Angreifbare Traditionspflege(Neue Folge))
14.00 – 14.30 Kernkundgebung mit vier kurze Beiträge aus dem Bündnis (wie auf der Aktionskonferenz beschlossen) zu den Themen Antimilitarismus, Antikapitalismus, Migration und Flucht, sowie ein Statment des Bündnisses Stop G7, und kurze Rede eines/einer Aktivist*in der transnationalen Mobilisierungstour für Bewegungsfreiheit, Autonomie und gutes Leben statt G7 (www.oeku-buero.de/terminleser/events/mobitour.html)

14:30 Uhr Demonstration mit circa 4 bis 5 Lautsprecherwägen
Route Bahnhofstraße – Hauptstraße – Mittenwalder Str. – B2 Richtung Mittenwald bis zur Abzweigung Wildenauerstraße – Zwischenkundgebung – die Lautis werden gedreht, auf B2 zurück bis Rathausplatz, dann rechts in die Ludwigstraße, links in die Hindenburgstraße, links wieder auf die Hauptstraße, rechts in die Bahnhofstraße zum Kundgebungsplatz zurück
Ab circa 17 Uhr die Abschlussveranstaltung mit Konzert.

17:00 Uhr Abschlussrede von Jutta Ditfurth

Sonntag 7.06. – Sternmarsch nach Elmau –Beginn 8 Uhr

Route 1 – Garmisch-Partenkirchen (Fahrrad- und Autokorso)

Fahrradkorso
Beginn 7 Uhr Bahnhofsplatz– über Bahnhofstraße – Mittenwalder Str. – an der Linkskurve auf dem Fahrradweg an der Bundesstraße 2 nach Klais.
Von Klais Demonstration auf der Mautstraße nach Elmau.

Autokorso
Beginn 7 Uhr Bahnhofsplatz Garmisch-Partenkirchen – über Bahnhofstraße – Mittenwalder Str. –
an der Linkskurve auf der Bundestraße 2 über Klais nach Mittenwald.
Dann Demonstration von Mittenwald über Lautersee auf der Zufahrtsstraße nach Elmau.

Route 2 – Garmisch-Partenkirchen

Demonstration
Beginn 7 Uhr am Bahnhofsplatz – über Bahnhofstraße – Mittenwalder Str. – in die Wildenauer Str. zum Skistadion – weiter über Wildenauer Str. – Gasthof Partnachklamm – über Vordergraseck – Hintergraseck nach Elmau.

Route 3 – Garmisch-Partenkirchen

Demonstration
Beginn 7 Uhr am Bahnhofsplatz –  über Bahnhofstraße – Hauptstraße – Mittenwalder Str.
bis B2 Linkskurve – weiter über Auenstraße – Kainzenbadstraße – über Berggasthof Wamberg – nach Elmau.

Route 4 – Klais

Demonstration
Beginn 8 Uhr am Bahnhof Klais, dann auf der Mautstraße nach Elmau.

Route 5 – Mittenwald

Demonstration

Beginn 8 Uhr am Bahnhof Mittenwald – über Arnspitzstraße – Viererspitzstraße –Karwenddelstr. – Innsbruckerstraße –Ferchenseestraße – am Lautersee vorbei – weiter auf der Zufahrtsstraße nach Elmau

Montag 8.06. – Abschluss-Kundgebung – Beginn 10 Uhr

auf dem Bahnhofsplatz Garmisch-Partenkirchen
mit anschließender Demonstration über St.-Martinstraße – zum Marshall-Center –und wieder zurück.

Alternativgipfel (Teil II)

4. Juni 2015
09:00bis22:00

Der Anlass für den Alternativgipfel, der in München stattfindet: Am 7. und 8. Juni 2015 trifft sich die „Gruppe der Sieben“ (G7) auf Schloss Elmau in den bayerischen Alpen. Dort wollen die Staats- und Regierungschefs Deutschlands, der USA, Japans, Großbritanniens, Frankreichs, Italiens und Kanadas über Außen- und Sicherheitspolitik, Probleme der Weltwirtschaft, des Klimawandels und Entwicklungsfragen beratschlagen.

Mit dem „Gipfel der Alternativen“ soll die Kritik an der Politik der G7 in die Öffentlichkeit getragen werden.
Die vielfältigen globalen Krisen sind u.a. eine Folge der herrschenden Politik. Als Alternativen sollen ökonomische, ökologische, menschenrechtliche und friedenspolitische Ansätze vorgestellt und diskutiert werden.

Veranstalter sind zahlreiche Verbände, zB Bund Naturschutz, FIAN, Weed, Attac, AbL, Brot für die Welt, Misereor, Inkota, NordSüdForum, Ärzte der Welt, Oxfam… Siehe http://www.alternativgipfel.org/veranstalter/

Die Öffentlichkeit ist willkommen (anders als beim G7-Gipfel).

Von Rosenheim bietet es sich am 4.6. an, mit dem Zug um ca. 7.30 Uhr ab dem Bahnhof zu fahren. Treffen am besten dann gegen 7.15 Uhr in der Bahnhofshalle.

Das Programm, siehe: http://www.alternativgipfel.org/ ist wie unten. Bitte meldet Eure Teilnahme beim Gipfel selbst an! Der Gipfel begann am 3. Juni. Kostenbeitrag: EUR 10,-/5,-

Donnerstag, 4. Juni 2015:

  • 9.00 Uhr Podium II:   Freiheizhalle
    Die Welt im Ausverkauf: 
    Wachstumsdogma, Klimawandel, Folgen für den globalen Süden und Flucht/Migration 
    Jayati Ghosh (Professorin an der Jawaharlal Nehru University, New Delhi),
    Hubert Weiger (Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland), Luis Muchanga (Geschäftsführer UNAC, Mosambik),
    Gertraud Gafus (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e. V.),
    Tina Keller (Mitglied im Koordinierungskreis von Attac D und Anti-Kohle Aktivistin)
    Moderation: Stefanie Kron (Rosa-Luxemburg-Stiftung)
  • 10.45 Uhr Pause, Weg zu den Workshops
  • 11.30 Uhr Workshop – Phase I   (s. unter Workshops)
    Freiheizhalle, EineWeltHaus, Feierwerk, Gewerkschaftshaus, Kurt EisnerVerein, Kulturladen Westend
  • 13.15 Uhr Mittagspause
    Volxküchen am Feierwerk und EineWeltHaus
  • 14.15 -16:00 Uhr Workshop-Phase II (s. unter Workshops)
    Freiheizhalle, EineWeltHaus, Feierwerk, Gewerkschaftshaus, Kurt EisnerVerein, Kulturladen Westend

Aufgrund der stattfindenden Demonstration gegen die G7-Politik und Freihandelsabkommen TTIP, TISA & Co wurde das Programm des Alternativgipfels verkürzt.

Um 17.00 Uhr findet die Demo-Abschlusskundgebung auf dem Odeonsplatz mit Jean Ziegler u.a. statt.

Ab 20:00 Uhr DEINE STIMME GEGEN ARMUT-Festival, Feierwerk
Infos: http://www.deine-stimme-gegen-armut.de/aktiv-werden/deine-stimme-gegen-armut-festival.html

Alternativgipfel (Anlass G7-Gipfel)

3. Juni 2015
17:00bis23:00

Der Anlass für den Alternativgipfel, der in München stattfindet: Am 7. und 8. Juni 2015 trifft sich die „Gruppe der Sieben“ (G7) auf Schloss Elmau in den bayerischen Alpen. Dort wollen die Staats- und Regierungschefs Deutschlands, der USA, Japans, Großbritanniens, Frankreichs, Italiens und Kanadas über Außen- und Sicherheitspolitik, Probleme der Weltwirtschaft, des Klimawandels und Entwicklungsfragen beratschlagen.

Mit dem „Gipfel der Alternativen“ soll die Kritik an der Politik der G7 in die Öffentlichkeit getragen werden.
Die vielfältigen globalen Krisen sind u.a. eine Folge der herrschenden Politik. Als Alternativen sollen ökonomische, ökologische, menschenrechtliche und friedenspolitische Ansätze vorgestellt und diskutiert werden.

Die Öffentlichkeit ist willkommen (anders als beim G7-Gipfel). Veranstalter sind zahlreiche Verbände, zB Bund Naturschutz, FIAN, Weed, Attac, AbL, Brot für die Welt, Misereor, Inkota, NordSüdForum, Ärzte der Welt, Oxfam… Siehe http://www.alternativgipfel.org/veranstalter/

Von Rosenheim bietet es sich an, mit dem Zug um ca. 15.30 Uhr ab dem Bahnhof zu fahren. Treffen am besten dann gegen 15.15 Uhr in der Bahnhofshalle.

Das Programm, siehe: http://www.alternativgipfel.org/ ist wie unten. Bitte meldet Eure Teilnahme beim Gipfel selbst an! Der Gipfel geht dann am 4. Juni weiter. Kostenbeitrag: EUR 10,-/5,-

Mittwoch, 3. Juni 2015: Freiheizhalle

  • Ankommen und Anmeldung
  • 17.00 Uhr Begrüßung
  • 17.15 Uhr Eröffnungsvortrag:
    Die Politik der G7, die aktuellen globalen Krisen und mögliche Alternativen
    mit Prof. Jayati Ghosh (Professorin an der Jawaharlal Nehru University, New Delhi/Indien; Exekutivsekretärin der International Development Associates)
  • 18.30 Uhr Pause
  • 19.00 Uhr Podium I:
    Globale Machtverhältnisse, Freihandelsregime und die Wiederkehr von Kriegen
    Jean Ziegler (Vizepräsident des beratenden Ausschusses des UNO Menschenrechtsrates / Autor des Buches „Ändere die Welt!“ (2015)),
    Conrad Schuhler (Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung e.V.),
    Sinan Birdal (Professor an der Universität Istanbul/Türkei),
    Liliana Uribe (Menschenrechtsanwältin, Kolumbien)
    Moderation: Ulrike Herrmann (Wirtschaftsredakteurin, taz)
  • 21.00 Uhr Theaterstück „Gipfelstürmer“ vom Nö-Theater Köln
    http://www.noetheater.de/?album=gipfelstuermer
    nötheater – Gipfelstürmer final

G7-Demo: TTIP stoppen, Klima retten, Armut bekämpfen!

4. Juni 2015
14:00bis18:30

Donnerstag, 4. Juni (Fronleichnam) um 14:00 am Stachus in München
G7-Demo: TTIP stoppen, Klima retten, Armut bekämpfen!

14:00: Auftaktkundgebung am Stachus (Karlsplatz), München
15:30: Demozug durch die Münchener Innenstadt zum Odeonsplatz, Route: http://g7-demo.de/ablauf/
17:00: Abschlusskundgebung am Odeonsplatz München, Ende ca. 18:30

Programm:

  • Redebeiträge von Jean Ziegler (Vizepräsident des beratenden Ausschusses des UNO-Menschenrechtsrats), Christoph Bautz (Campact), Uwe Hiksch (NaturFreunde), Richard Mergner (BUND Naturschutz), Jörn Kalinski (Oxfam), Gertraud Gafus (AbL), Anton Salzbrunn (GEW Bayern), Claus Schreer (Stop G7 Elmau), Lena Kougea (Solidarity for all)
  • Diskussionsrunde mit Toni Hofreiter (Bündnis 90/ Die Grünen), Klaus Ernst (Die LINKE) und Johannes Gerken (Jusos)
  • Musik und Kabarett mit Hans Söllner, Hans Well, Arnulf Rating, Rainer von Vielen, David Rovics und Palo Santo
  • Moderation: Tanja Busse und Daniel Unsöld

Anreisevorschlag aus Rosenheim: Treff bis 12:15 im Bahnhof, Abfahrt 12:29 mit Bayernticket

Videos unter:
http://g7-demo.de/mitmachen/videos/

Die Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TISA treffen auf den breiten Widerstand der Menschen. Gemeinsam streiten wir dafür, dass endlich beim Klimaschutz ernst gemacht und Armut konsequent bekämpft wird. Zudem soll die Demonstration ein eindrückliches Signal im Vorfeld der Klimakonferenz im Dezember in Paris sein.

Zum Trägerkreis der Demonstration gehören AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft), aufgeMUCkt, BUND Naturschutz, Campact, Grüne und Grüne Jugend, Die Linke, NaturFreunde, OXFAM.

Energiespartag in Stephanskirchen

20. Juni 2015
13:00bis18:00

An zahlreichen Ständen können sich Interessierte informieren, wie Geld und Energie gespart und das Klima geschützt werden kann.

Für weitere Informationen zum Energiespartag steht die Klimaschutzmanagerin der Gemeinde, Frau Gall, gerne zur Verfügung (08031/722348).

Informationen finden sich auch im Veranstaltungskalender der Gemeinde Stephanskirchen und im Plakat-Energiespartag.

Datum: 20.06.2015
Beginn: 13:00 Uhr
Ende: 18:00 Uhr
Ort: Rathaus Stephanskirchen, Rathausplatz 1, 83071 Stephanskirchen

 

 

 

Bamako (Spielfilm aus Mali, 2006)

26. Juli 2015
19:00bis21:45

Attac Rosenheim und Juma-Film zeigen im „Z“ (Innstr. 45a; Rosenheim) den Film „Bamako“ (Mali, Frankreich, USA; 2006) von Abderrahmane Sissako. Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe „Asyl ist Menschenrecht“ des Initiativkreises Migration.

Zum Film:

Melé ist Sängerin in einer Bar, ihr Mann arbeitslos. Sie teilen sich mit anderen Bewohnern den Hinterhof eines Hauses in Malis Hauptstadt Bamako, der zudem noch von Hühnern und Ziegen bevölkert wird, durch den Hochzeitsgesellschaften ziehen und wo regelmäßig der große Waschtag zelebriert wird. Und mitten in diesem bunten Kosmos des afrikanischen Alltagslebens findet eine Gerichtsverhandlung statt, in der Vertreter der afrikanischen Zivilgesellschaft Klage erheben gegen die Aktivitäten des internationalen Währungsfonds IWF und die Entwicklungspolitik der Weltbank, die mit ihren Projekten und Planungen das Land zugrunde richten. Doch während der Prozess spannungsgeladen mit Zeugenberichten und Plädoyers voranschreitet, geht das Leben im Hof munter seinen normalen Gang. Hier vermischen sich die Alltagsgeschäfte mit der sonst so gedämpften Sphäre der exklusiven Gerichtssäle der Hauptstadt. Und Hollywoodstar Danny Glover liefert sich in einer ironischen Einlage ein wildes Shootout im Stil des Italowesterns.

Auf brillante Weise zeigt Regisseur Abderrahmane Sissako im Kontrast von Gerichtsverhandlung und Alltagsleben, wie die nördliche Welt mit der südlichen umgeht. Erdrückt von Schulden und bemüht sich anzupassen, kämpft der afrikanische Kontinent ums Überleben. Immer dringlicher wird die Notwendigkeit, im Namen all derer zu sprechen, die nicht die Möglichkeit haben, sich Gehör zu verschaffen. Dieses weltweit beachtete afrikanische Kinoprojekt drehte der Regisseur im wesentlichen im Hof des Hauses seines Vaters, in dem er auch aufgewachsen ist.

Sissako macht deutlich, dass das geplünderte und geknebelte Afrika weniger ein Opfer seiner Armut als vielmehr seines Reichtums ist. Dabei gibt Sissako in seinem Film den Frauen als Zeugen, Ankläger oder einen breiten Raum, denn: „Die Rolle der Frauen ist für Afrika viel wichtiger, als die Rolle der Männer“.


Mali, Frankreich, USA; 2006, 115 Min.

Buch und Regie: Abderrahmane Sissako.

Darsteller: Aissa Maiga, Hélène Traoré, Haméye Mahalmadane, William Bourdon, Danny Glover.

Originalfassung mit deutschen Untertiteln.


Cannes 2006: Selection officiel; Rencontres Paris Cinema 2006: Grand prix du public.

Der Film wurde empfohlen vom Nürnberger Filmfestival der Menschenrechte http://filmfestival-der-menschenrechte.de/features.html

Er läuft im Rahmen einer Veranstaltungsreihe des Initiativkreises Migration, vom 17.7.-2.8. in Rosenheim, unter dem Motto: „Asyl ist Menschenrecht“. Dabei ist in der VHS eine Ausstellung zum Thema zu sehen, am Salzstadel ein Flüchtlingszelt des UNHCR, es gibt „Comedy“, Vorträge und ein Forumtheater. Weitere Infos: http://migrationrosenheim.blogsport.de/asyl-ist-menschenrecht/

—————

Kurzbeschreibung:

In Bamako, der Hauptstadt Malis, teilen sich die Sängerin Melé und ihr arbeitsloser Mann mit Hühnern, Ziegen und anderen Bewohnern einen Hinterhof. Neben Hochzeitsgesellschaften und Waschtagen findet dort eine Gerichtsverhandlung statt: Vertreter der afrikanischen Zivilgesellschaft klagen gegen die Politik des internationalen Währungsfonds IWF und der Weltbank, die mit ihren Projekten das Land zugrunde richten. Regisseur Sissako lässt Ankläger, Zeugen und Verteidiger auftreten, er gibt den Frauen breiten Raum, es werden Szenen einer afrikanischen Emigration nach Europa und eines fiktiven Westerns gezeigt. Der immer noch aktuelle Film zeigt, wie die nördliche Welt mit dem Süden umgeht, der um sein Überleben kämpft.

Gesunde Lebensmittel aus der Region

10. Juni 2015
15:00bis18:00

Mittwoch, 10. Juni, 15:00 – 18:00
Gesunde Lebensmittel aus der Region
Besuch von 2 Bio-Betrieben
Treffpunkt: Naturland-Gärtnerei Pummerer, Tinning 2, 83083 Riedering
Veranstalter: BUND Naturschutz KG Rosenheim in Zusammenarbeit mit vhs Rosenheim, Kurs-Nr. F20054
https://vhs-rosenheim.de/Veranstaltung/titel-Gesunde+Lebensmittel+aus+der+Region/cmx545100c90b2d7.html

Film: Leben mit der Energiewende 3

10. Juni 2015
20:00bis22:00

Im Rahmen der aktuellen Energiewende, zeigt die Agenda Gruppe Neubeuern, am Mittwoch den 10. Juni, den neuesten Kino-Film von Frank Farenski, LEBEN MIT DER ENERGIEWENDE 3, beim Dorfwirt Vornberger in Altenbeuern.

„Leben mit der Energiewende 1 – Der Film“ + „Leben mit der Energiewende 2 – 100% regenerativ“ begeisterte hunderttausende Zuschauer. Filme, die für die Energiewende Mut machen sollten und die Widerstände dagegen aufzeigten.

Mit „Leben mit der Energiewende 3 – Selber machen“ folgt im Kino nun der Dritte und letzte Teil des Filmprojekts „Leben mit der Energiewende“. Die Politik setzt alles daran, dass die Erneuerbaren Energieträger nicht weiter ausgebaut werden. Doch „Leben mit der Energiewende 3“ zeigt, wie wir Bürger uns mit unserer eigenen Energie ganz einfach selber versorgen können. Dieser Film soll Mut machen sein eigener Energieversorger zu werden und den Stromkostensteigerungen aus dem Weg zu gehen, denn: „Wir sind die Energiewende!“

LebenMitDerEnergiewendeALebenMitDerEnergiewendeB

Umweltmesse in Aßling an der Grund- und Hauptschule

18. Mai 2015
18:00bis22:00

Von 18.00 bis 22.00 Uhr präsentieren sich viele AusstellerInnen an der „Umweltschule“ in Aßling, Schulstr. 3-5. Greenpeace Rosenheim ist dabei. Infos hier: http://www.schule-assling.de/index.php/umweltmesse

 

mitmacher.net läuft unter Wordpress 4.7.6
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates