mitmacher.net

Das aktuelle Umweltportal für das Rosenheimer Land

Archiv: Juni 2014

Ausstellung Energiewende in der Stadtbibliothek Rosenheim

2. Juli 2014 10:00bis5. Juli 2014 13:00

Die Ausstellung „Energiewende“ in der Stadtbibliothek informiert über Beleuchtung, Bauen und Sanieren, sowie effiziente Heizungsumwälzpumpen und zeigt die Grundprinzipien eines Passivhauses in anschaulicher Form auf Schautafeln. Darüber hinaus zeigen verschiedene Modelle Energieeinsparmöglichkeiten, wie zum Beispiel ein Gefrierschrankmodell die Vorteile einer 3-Scheiben-Verglasung.

Die Ausstellung ist vom 1. Juli bis 7. Juli in der Stadtbibliothek Rosenheim, Am Salzstadel 15, Dienstag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr, und Samstag von 10 bis 13 Uhr, zu besichtigen (am 7. Juli nur für vorangemeldete Gruppen). Der Eintritt ist frei. Die Stadtbibliothek präsentiert dazu passende Literatur.

Eröffnung Ausstellung Energiewende

1. Juli 2014
19:00bis21:00

Die Ausstellung „Energiewende“ in der Stadtbibliothek informiert über Beleuchtung, Bauen und Sanieren, sowie effiziente Heizungsumwälzpumpen und zeigt die Grundprinzipien eines Passivhauses in anschaulicher Form auf Schautafeln. Darüber hinaus zeigen verschiedene Modelle Energieeinsparmöglichkeiten, wie zum Beispiel ein Gefrierschrankmodell die Vorteile einer 3-Scheiben-Verglasung.

Die Ausstellung ist vom 1. Juli bis 7. Juli in der Stadtbibliothek Rosenheim, Am Salzstadel 15, Dienstag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr, und Samstag von 10 bis 13 Uhr, zu besichtigen (am 7. Juli nur für vorangemeldete Gruppen). Der Eintritt ist frei. Anton Heindl, 2. Bürgermeister der Stadt Rosenheim, eröffnet diese Ausstellung am 1. Juli um 19 Uhr. Die Stadtbibliothek präsentiert dazu passende Literatur.

Bahnhofsvorplatz Rosenheim: BUND fordert Bürger zur Beteiligung auf

In die Planung am Bahnhofsvorplatz ist Bewegung gekommen – aber noch viel zu wenig im Sinne von Mensch und Natur, meint der BUND Naturschutz und fordert die Bürger zur Beteiligung auf.
weiterlesen… »

Vortrag über das Freihandelsabkommen TTIP

10. Juli 2014
20:00bis22:00

„Ein Abkommen für internationale Konzerne und nicht für die Bürger?“

Referentin ist Frau Silvia Liebrich, Wirtschaftsredakteurin der Süddeutschen Zeitung

In ihrem Vortrag erörtert sie die geheime Macht der Konzerne und die Mauschelei der Politik, erläutert die katastrophalen Folgen für Deutschland und Europa, sollte dieses Abkommen unterschrieben werden

Termin: Donnerstag 10.07.2014, um 20:00 Uhr
Ort: im Foyer der Max-Joseph-Halle in Großkarolinenfeld

Eintritt: frei

Veranstalter:
Bund Naturschutz (Ortsgruppe Großkarolinenfeld & Kolbermoor )
Bündnis 90 Die Grünen Ortsverband Großkarolinenfeld
Obst- und Gartenbauverein Großkarolinenfeld

Plakat als PDF: Vortrag TTIP – Großkaro 10072014

Informations- und Diskussionsveranstaltung zur Neugestaltung Bahnhofsvorplatz

30. Juni 2014
18:00bis21:00

Die Stadt Rosenheim lädt für Montag, den 30.06.2014 um 18 Uhr zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung ins Kultur- und Kongresszentrum (KU’KO) ein.
Vertreter der Stadt werden die bisher vorliegenden Planungsüberlegungen zur Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes vorstellen.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, mit den anwesenden Planern die Zielsetzungen der künftigen Gestaltung zu diskutieren.

Zu den Bedingungen, bestehende Bäume zu erhalten, werden im Umfeld des Bunkers ab dem 11.06.2014 ergänzende Probeschürfungen durchgeführt; sie sollen Aufschluss geben über den genauen Verlauf der Wurzelbereiche.
Auch diese Ergebnisse werden bei der Veranstaltung am 30. Juni erläutert.

Critical Mass

21. Juni 2014
11:55bis14:55

 

„Critical Mass“ – „kritische“ Radtour wieder in Rosenheim unterwegs

Weltweite Radfahrbewegung fordert gleiche Rechte

 

In Rosenheim findet am Samstag, dem 21.6., wieder eine sogenannte „Critical Mass“ (Kritische Masse) statt, eine Fahrrad-Aktionsform, die eine menschen- und umweltfreundliche Gestaltung der Städte fordert. Die „etwas andere“ Radtour startet um 11:55 Uhr am Ludwigsplatz. Anlass ist die Sonnenwende, der Tag, an dem die umweltfreundlichste Energieform gefeiert wird, die Sonne, von der alles Leben abhängt.

 

Bei der „Critical Mass“ fahren Radfahrer und Radfahrerinnen gemeinsam in großen Gruppen, angestrebt sind „Massen“. Als solcher „Verband“ haben sie Rechte im Straßenverkehr, die über die Rechte für einzelne RadfahrerInnen hinausgehen. So lässt sich relativ stressfrei am Innenstadtverkehr teilnehmen, für manche RadlerInnen eine ganz neue Erfahrung – und eine Vision, wie Rosenheim zukünftig für Räder befahrbar sein soll: sicher, gleichberechtigt, entschleunigt. An der gemütlichen Fahrt kann jeder Mensch teilnehmen. Tempo, moderne Fahrräder, oder sportlicher Fahrstil spielen keine Rolle. Nach der Tour gibt es noch die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Brunch.

 

„Critical Mass“ ist eine international durchgeführte Aktionsform, bei der das Fahrrad als umweltfreundliches Verkehrsmittel im Mittelpunkt steht. Es werden gemeinsame Radtouren in der Stadt durchgeführt und so öffentlich demonstriert, dass das Fahrrad ein wichtiges und mit dem Auto gleichberechtigtes Verkehrsmittel ist. 16 oder mehr RadfahrerInnen dürfen nach der Straßenverkehrsordnung als geschlossener Verband fahren. Das Motto ist dabei: “Wir blockieren nicht den Verkehr, wir sind der Verkehr!”

 

Die erste “Critical Mass“ startete im September 1992 in San Francisco. Seitdem treffen sich Radfahrer weltweit zu gemeinsamen Fahrten durch die Städte. Die wohl größte „Critical Mass“ fand 2008 in Budapest statt, als ca. 80 000 Menschen durch die ungarische Hauptstadt radelten. Von Stadt zu Stadt gibt es verschiedene Umgangsweisen mit Verkehrsregeln, Autos und der Polizei. Gemeinsam haben alle, dass es keinen Verantwortlichen sowie keine zentrale Organisation gibt. In dem Selbstverständnis der Radler_innen heißt es: „Critical-Mass-Fahrten sind in erster Linie eine Feier und eine Einforderung auf das Recht, sich sicher im Verkehr zu bewegen. Es geht nicht darum, anderen Verkehrsteilnehmern das Recht auf die Teilnahme am Straßenverkehr zu verweigern“, sondern dem Radfahrer den gebührenden Platz, wie ihn schon die Straßenverkehrsordnung festschreibt, zu sichern (§ 27 Abs. 1 StVO).

 

Auf einem Flugblatt für die Critical Mass in Rosenheim wurde formuliert: „Verkehr beschränkt sich nicht nur auf das Auto, auch Fußgänger_innen und Radfahrer_innen sind Verkehr. Aber allzu oft werden wir an den Straßenrand gedrängt. […] Im Zeitalter der Klimakrise muss das Rad nicht neu erfunden werden. Es muss viel mehr als wichtiges Verkehrsmittel ernst genommen werden. Deshalb wollen wir für uns Nichtmotorisierte einen gebührenden Platz im Straßenverkehr beanspruchen. Denn Straßen sind ein öffentlicher Raum, für alle.“

EnerPHit-Exkursion des Passivhauskreises Rosenheim Traunstein e.V. durch Oberösterreich

4. Juli 2014
08:00bis18:30

Der Passivhauskreis Rosenheim Traunstein e.V. veranstaltet am 4. Juli in Kooperation mit dem LHK Rosenheim e.V. und der Passivhaus Austria eine Exkursion durch Oberösterreich.

Folgende Objekte werden besichtigt (Programmänderungen vorbehalten):

+ HS II + Polytechnische Schule, 4690 Schwanenstadt, Erste öffentliche Passivhaus Altbausanierung 2007, Mischbau, Nutzfläche 6.214 m²

+ Fronius – Globaler Vertriebsstandort Wels BL 03-05, 4600 Wels, Objekttyp: Büro/Gewerbe; Altbausanierung und Zubau 2008, Konstruktionsweise: Mischbau, Nutzfläche: 5.540 m²

+ Allgemeine Sonderschule, 4040 Linz/Urfahr, Passivhaus Altbausanierung 2009, Mischbau, Nutzfläche 2.228 m²

+ Freistehendes Einfamilienhaus, 4643 Pettenbach, Erste Passivhaus Altbausanierung Österreichs 2005, Mischbau, Nutzfläche 217 m²

Start am 4. Juli 2014 um 8:00 Uhr am Lehrinstitut der Holzwirtschaft und Kunststofftechnik Rosenheim, Küpferlingstraße 66

Anmeldung möglich bis zur Abfahrt des Busses, erbeten bis 28. Juni.

Weitere Informationen und Anmeldevordruck finden sich hier: Exkursionsplan Oberösterreich 4. Juli 2014

Ausstellung Energiewende im Foyer des Landratsamts Rosenheim

10. Juni 2014 08:15bis13. Juni 2014 12:00
16. Juni 2014 08:15bis18. Juni 2014 12:00
20. Juni 2014
08:15bis12:00
23. Juni 2014 08:15bis24. Juni 2014 12:00

Die Ausstellung „Energiewende“ des LfU beinhaltet Module rund um den Energie-3-Sprung und bietet Informationen und Anschauungsmaterialien zu verschiedenen effizienten Technologien oder Lösungen im Bau- und Sanierungsbereich.

Die Mitmachausstellung zur Energiewende kann bis 24. Juni während der Öffnungszeiten des Landratsamtes (Mo – Fr 08:15 – 12:00 Uhr, Do auch 14:00 – 17:00 Uhr) in der Wittelsbacherstraße 53 in Rosenheim besichtigt werden.

Umweltfest in Rosenheim auf dem Max-Josefs-Platz

5. Juli 2014
10:00bis16:00

Zahlreiche Teilnehmer informieren und geben Tipps, was wir für ein klimafreundliches Rosenheim tun können.

Mit dabei sind unter anderem attac, Bund Naturschutz, Greenpeace, Interessengemeinschaft Rosenheim Nord, Rosolar.

 

Im Rahmen des Umweltfestes findet im Riedergarten eine Lesung mit der Autorin Miriam Pharo statt.

http://miriam-pharo.com/

Die Autorin liest zusammen mit ihrem Mann aus „Von Möpsen und Rosinen“.

Treffpunkt ist um 11 und um 13 Uhr am Eingang zum Riedergarten von der Nikolauskirche her.

Die Lesung dauert zwischen 30 und 45 Minuten.

Bei Schlechtwetter wird in den überdachten Biergarten gleich nebenan beim Duschl ausgewichen.

Veranstalter:
Königstr. 15
83022 Rosenheim
Tel. 08031/365-1692

Informationsveranstaltung „Batteriespeicher im häuslichen und landwirtschaftlichen Bereich“ im Landratsamt Rosenheim

24. Juni 2014
19:00bis22:00

Programm

 

19.00 Begrüßung durch Landrat Wolfgang Berthaler
19.10 Batteriespeicher im häuslichen und landwirtschaftlichen Bereich – Stand der Technik und Ausblick – Prof. Dr.-Ing. Andreas Jossen, Technische Universität München
19.50 100 % Erneuerbare Energie in unserer Region – der Beitrag von Batteriespeichern – Robert Freund, Rosenheimer Solarförderverein e.V.
20.05 Fördermöglichkeiten für Batteriespeicher – Christian Bürger, Kreisdirektor Agrar bei der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG
20.15 Solarenergie speichern – was es bringt, was es kostet – ibeko solar GmbH, Kolbermoor
20.30 Welches Batteriekonzept ist das richtige? – eness GmbH, Rimsting
20.45 Speicherlösungen für die Praxis – REM GmbH Rottenburg
21.00 Fragen an die Referenten und Diskussion

 

Veranstaltungsort:
Landratsamt Rosenheim, großer Sitzungssaal,
Wittelsbacherstr. 53, 83022 Rosenheim

Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.
Für weitere Informationen steht die Wirtschaftsförderstelle beim Landratsamt Rosenheim,
Tel. 08031/392 3203, E-Mail richard.weissenbacher@lra-rosenheim.de zur Verfügung.

 

Veranstalter: Landratsamt Rosenheim gemeinsam mit ezro Energiezukunft Rosenheim, Rosolar e.V. und Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG

 

 

mitmacher.net läuft unter Wordpress 4.7.6
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates