mitmacher.net

Das aktuelle Umweltportal für das Rosenheimer Land

Archiv: 2013

ATTAC Rosenheim fordert Baustellen Rabatt von VEOLIA

Pressemittteilung

Bei der Diskussion mit dem Kreis, der Stadt und anderen Verantwortlichen um die Verspätungen kommen die Fahrgäste wieder viel zu kurz. Statt Strafen zu forden, hält es ATTAC für viel sinnvoller die Fahrgäste pauschal zu entschädigen. Damit spart man auch das bürokratische Abwickeln von Einzelerstattungen.

Deshalb fordern wir von Veolia bis zum Ende der Bauarbeiten am Netz Rabatt

5 € Rabatt auf die Wochenkarte

15 € Rabatt auf die Monatskarte

100 € Rabatt auf die Jahreskarte

Den Rabatt sollten auch die jenigen erhalten, die eine Fahrkarte bei der Bundesbahn kaufen.

Wir möchten den Landrat, die Bürgermeisterin und die anderen Verantwortlichen bitten, sich für die Umsetzung unserer Forderung einzusetzen

 

Gemeinwohlbilanz einer Bank – auf dem Weg zur Gemeinwohlökonomie mit Helmut Lind,

24. März 2014
19:30bis22:30

Kann eine Bank nachhaltig handeln, so flüchtig und virtuell, wie sich die heutige Beziehung zum Geld
gestaltet? Seit Februar 2011 engagiert sich die Sparda-Bank München eG als Pionierunternehmen für die
Gemeinwohl-Ökonomie und hat zusätzlich zur Finanzbilanz bereits zum zweiten Mal eine Gemeinwohlbilanz
aufgestellt. An der dritten Gemeinwohlbilanz wird gearbeitet.
Die Idee der Gemeinwohlökonomie ist ein alternatives Wirtschaftssystem, das auf gemeinwohlfördernden und nachhaltigen Faktoren aufgebaut ist. Menschenwürde, Solidarität, Kooperation, Vertrauensbildung, Verantwortung und Mitgefühl bilden dabei die zentralen Werte des Wirtschaftens.
Helmut Lind ist Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München eG, der größten Genossenschaftsbank
Bayerns. Nach seinem Studium an der Akademie Deutscher Genossenschaften arbeitete der diplomierte
Bankbetriebswirt unter anderem als Dozent beim Verband der Sparda-Banken e. V. 1996 wechselte Lind zur
Sparda-Bank München eG, bei der er 2006 die Position des Vorstandsvorsitzenden übernahm.
Herr Lind engagiert sich gesellschaftspolitisch bei zahlreichen Bildungsprojekten mit Fokus auf die individuelle Stärkenförderung.

Was kostet unser Wohlstand

Gemeinwohlökonomie – Ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft! mit Christian Felber

17. März 2014
19:30bis22:30

Die gegenwärtige ökologische, soziale und ökonomische Krise fordert mutige und entschlossene Visionen und Menschen, die sich an der Entwicklung einer nachhaltigen Zukunft beteiligen. Die Bewegung für eine Gemeinwohl-Ökonomie will in diesem Sinne weitreichenden Wandel anregen.
Die Gemeinwohl-Ökonomie ist kein abstraktes Fernziel, sondern ein Prozess, der heute schon begonnen hat und zur Teilnahme offen steht:
Auf wirtschaftlicher Ebene ist die Gemeinwohl-Ökonomie eine konkret umsetzbare Alternative für Unternehmen aller Größen und Rechtsformen. Dabei definiert das Gemeinwohl Zweck und Erfolg des Wirtschaftens. Auf politischer Ebene will die Bewegung für eine Gemeinwohl-Ökonomie rechtliche Veränderungen bewirken. Das Ziel dabei ist ein gutes Leben für alle Lebewesen und den
Planeten.  Auf gesellschaftlicher Ebene bildet die Bewegung ein Bewusstsein für Systemwandel. Sie sucht die breite Vernetzung und Befruchtung mit anderen alternativen Initiativen. Die von Organisationen, PolitikerInnen, Privatpersonen und Unternehmen getragene Initiative startete 2010. Seither ist sie
stetig gewachsen. 2011 erstellten über 50 Pionierunternehmen erstmals freiwillig die „Gemeinwohl-Bilanz“. Der Mitbegründer und Autor Christian Felber wird das Modell vorstellen und über den aktuellen Stand berichten.

Buch: Helmut Lind Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München eG
Christian Felber Freier Publizist und Autor Mitbegründer von attac Österreich
Leben durch Begegnen

www.bildungswerk-rosenheim.de
Was kostet unser Wohlstand

Theorie der feinen Menschen – Claus von Wagner – Kabarettist

12. April 2014
20:00bis22:00

Wer Claus von Wagner auf einer Bühne sieht, weiß: das wird auf jeden Fall kein normaler Kabarettabend. Claus von Wagner ist so, wie sich Bertolt Brecht und Loriot in einer durchzechten Nacht ihren Schwiegersohn vorgestellt hätten. Manche sagen, er sähe aus wie Roland Kaiser – hätte aber bessere Texte. Was
ihn so anders macht? Die Tatsache, dass er die Intelligenz seiner Zuschauer ernst nimmt.
Theorie der feinen Menschen ist eine Erzählung aus dem tiefen Inneren unserer feinen Gesellschaft. Sie handelt vom Kampf ums Prestige, Wirtschaftsverbrechen und Business Punks.
Theorie der feinen Menschen ist eine epische Geschichte von Verrat, Familie und Geld. Im Grunde ein bisschen wie die Sopranos. Nur in live. Als hätte Shakespeare ein Praktikum bei der Deutschen Bank absolviert und

Was kostet unser Wohlstand

Befreiung vom Überfluss mit Prof. Dr. Niko Paech

17. Februar 2014
19:30bis22:30

Termin: Mo 17.02.2014 19.30 Uhr

Ort:: Bildungszentrum, Pettenkoferstraße 5, Rosenheim

Der Klimawandel, eskalierende Finanzmärkte, Schuldenkrisen, die Verknappung jener Ressourcen, auf deren kostengünstiger Verfügbarkeit das industrielle Wohlstandsmodell bislang basierte, sowie Befunde der Glücksforschung verdeutlichen, dass die Wachstumsparty vorbei ist. Folglich sind die Möglichkeiten
einer Ökonomie, die nicht ausschließlich auf Wachstum zielt, auszuloten. Zu einer „Postwachstumsökonomie“ gehören z.B. der Rückbau geldbasierter Versorgungssysteme, möglichst geringer Rohstoff- und Energieverbrauch, regionale Wirtschaftskreisläufe, kürzere Versorgungsketten. Zudem ist sie durch
Sesshaftigkeit gekennzeichnet, also durch Glück ohne Kerosin. Lassen Sie sich im Vortrag des Vordenkers dieser neuen Wirtschaftsform anregen und herausfordern!
Kooperation: Gesellschaftspolitisches Forum, attac Rosenheim

WaskostetunserWohlstand

 

Gründungsveranstaltung CarSharing Rosenheim

20. Januar 2014
19:00bis22:00
Gründungsveranstaltung CarSharing Rosenheim 

Montag, den 20.1.2014. 19:00 Uhr

Stüberl im Mailkeller, 
Schmettererstraße 20 83022 Rosenheim
Ziel der Veranstaltung soll es sein

1. Klärung der Organisationsfrage ( Verein, GmbH, ... ) Vor- und Nachteile

2.Klärung der technischen Fragen ( Zugang zum Auto, Buchung, Abrechnung )

3. Werbung

Es referiert Klaus Breindl, Vaterstetten

Die Autoteiler Vaterstetten bieten da Unterstützung an Mustersatzung,
Buchungsportal, Homepage, etc.

Unter den Lnks findet Ihr die entsprechenden Dokumente.

http://www.carsharing-vaterstetten.de/VAT/CSO-Support
http://www.carsharing-vaterstetten.de/VAT/Downloads

Bitte schaut Euch die Dokumente an.

Weitere Fragen beantwortet Klaus Breindl während der Veranstaltung.

Eine Initiative von ATTAC Rosenheim

„Arktis“ – Greenpeace Multivisionsshow

11. Dezember 2013
20:00bis22:00

Greenpeace zeigt eine Live-Multivisionsshow mit dem Fotografen Bernd Römmelt: “Arktis – Schatzkammer des Nordens”. Der Eintritt ist frei. Ehrenamtliche von Greenpeace Rosenheim sind vor Ort.

Miesbach, Mo., 9.12., 19 Uhr, Waitzinger Keller (Schlierseer Str. 116);
Bad Aibling, Mi., 11.12., 20 Uhr, Kurhaus (Wilhelm-Leibl-Platz 1).

 

Die Greenpeace-Multivisionsshows sind eine ganz eigene Art, zuhause zu bleiben und dennoch auf Reisen zu gehen. Fantastische Fotos auf Großleinwand, dazu live erzählte Geschichten und Musikuntermalung schaffen eine besondere Atmosphäre. Nicht mit bewegten, wohl aber mit bewegenden Bildern wird der Betrachter in die Landschaft hineingezogen.

Den Greenpeace-Fotografen Bernd Römmelt faszinieren an der Arktis das einmalige Licht, die Weite und Klarheit, die karge Landschaft und natürlich die einzigartige Tierwelt. Seit 2008 ist der studierte Ethnologe mit seiner Kamera im Auftrag von Greenpeace unterwegs, um das Naturparadies Arktis zu dokumentieren, bevor es aufgrund des Klimawandels vollkommen verloren geht. Mit wunderschönen Fotografien und spannenden, live erzählten Geschichten nimmt Bernd Römmelt den Zuschauer dieser Lichtbildshow mit auf eine abenteuerliche Reise in die einzigartige Schatzkammer des Nordens.

Weitere Infos: http://www.greenpeace.de/themen/meere/multivsion/#Arktis

„Arktis“ – Greenpeace Multivisionsshow

9. Dezember 2013
19:00bis21:00

Greenpeace zeigt eine Live-Multivisionsshow mit dem Fotografen Bernd Römmelt: „Arktis – Schatzkammer des Nordens“. Der Eintritt ist frei. Ehrenamtliche von Greenpeace Rosenheim sind vor Ort.

Miesbach, Mo., 9.12., 19 Uhr, Waitzinger Keller (Schlierseer Str. 116);
Bad Aibling, Mi., 11.12., 20 Uhr, Kurhaus (Wilhelm-Leibl-Platz 1).

 

Die Greenpeace-Multivisionsshows sind eine ganz eigene Art, zuhause zu bleiben und dennoch auf Reisen zu gehen. Fantastische Fotos auf Großleinwand, dazu live erzählte Geschichten und Musikuntermalung schaffen eine besondere Atmosphäre. Nicht mit bewegten, wohl aber mit bewegenden Bildern wird der Betrachter in die Landschaft hineingezogen.

Den Greenpeace-Fotografen Bernd Römmelt faszinieren an der Arktis das einmalige Licht, die Weite und Klarheit, die karge Landschaft und natürlich die einzigartige Tierwelt. Seit 2008 ist der studierte Ethnologe mit seiner Kamera im Auftrag von Greenpeace unterwegs, um das Naturparadies Arktis zu dokumentieren, bevor es aufgrund des Klimawandels vollkommen verloren geht. Mit wunderschönen Fotografien und spannenden, live erzählten Geschichten nimmt Bernd Römmelt den Zuschauer dieser Lichtbildshow mit auf eine abenteuerliche Reise in die einzigartige Schatzkammer des Nordens.

Weitere Infos: http://www.greenpeace.de/themen/meere/multivsion/#Arktis

 

 

Richtfest Wind-Messeinrichtung Windshausen

13. Dezember 2013
15:00bis18:00

Einladung an alle Freunde des Erler Windes

Bei Windshausen wird eine Wind-Messeinrichtung aufgestellt und ein Jahr lang Daten liefern über Windstärke und Windrichtung.
Die Daten dienen zur Abschätzung, ob eine Nutzung des Erler Winds mittels Kleinwindkraftanlagen möglich ist.

Zum „Richtfest“ am

Freitag, den 13. Dezember um 15 Uhr

sind alle „Antreiber“ der Erneuerbaren herzlich eingeladen.

Treffpunkt beim ehemaligen Zollhaus in Windshausen.

Anschließend gemütliches Beisammensein beim Schneiderwirt in Nußdorf

rosolar – Rosenheimer Solarförderverein e.V. und Hanns Thäle

Mehr als 5.400 Unterschriften für die Bäume am Rosenheimer Bahnhofsvorplatz

Nicht nur die Aktiven der BUND Naturschutz-Ortsgruppe Rosenheim möchten die Bäume am Südtiroler Platz erhalten und in eine ansprechende Planung eingebunden wissen: Mehr als 5.400 Bürger aus Rosenheim und Umgebung trugen sich innerhalb von weniger als drei Monaten in die Unterschriften-Listen ein, die auch in vielen Geschäften auslagen und nun an die Oberbürgermeisterin übergeben wurden.
weiterlesen… »

mitmacher.net läuft unter Wordpress 4.8.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates