mitmacher.net

Das aktuelle Umweltportal für das Rosenheimer Land

Archiv: März 2012

Warum soll ein neues Einkaufszentrum zwischen Westerndorf und der FH auf der grünen Wiese entstehen?

Eine fatale Entwicklung zeichnet sich ab.

In der Begründung zur vorzeitigen Bürgerbeteiligung Ende 2011 wird eine Versorgungslücke im Bereich der Nahversorgung (=täglicher Bedarf im fußläufigen Bereich) im Rosenheimer Norden
festgestellt. Dass es in Westerndorf, aber auch um die FH mit dieser Nahversorgung nicht zum Besten steht, soll hier nicht in Frage gestellt werden. Dass aber durch das in der Grünzäsur von Rosenheim und Westerndorf gelegene Einkaufzentrum (euphemistisch als Nahversorgungszentrum bezeichnet!) die Nahversorgung von Westerndorf, von Mitterfeld, von der Lessingstraße und der westlichen Prinzregenten-/ Marienberger Straße verbessern wird, ist falsch. weiterlesen… »

Weiter Geld verbrennen für den Brenner-Basistunnel?

Wenn man einigen Politikern und Lobbyisten Glauben schenken darf, wird alles gut: Der Brenner-Basistunnel (BBT) mit seinen Zulaufstrecken ist 2025 fertig und entlastet dann die Bevölkerung an der gesamten Trasse vom LKW-Transitverkehr. Ab München gibt es zwei zusätzliche Gleise, die im Inntal nach intensiver Bürgerbeteiligung weitgehend unterirdisch geführt sind. Auch der Personen-Fernverkehr per ICE profitiert davon.

Doch nichts davon wird eintreten. weiterlesen… »

Ausbau A8 – 4 + 2 ist genug Autobahn

30. März 2012
19:30

Einladung zur Mitgliederversammlung von der BI Ausbau A8 Bürger setzen Grenzen mit Neuwahlen und dem Vortrag und Informationen von Herrn Müller – Ermann über die Planung und Erfahrungen zum Bau der Autobahn A94 und der 30 jährige Kampf zum Erhalt des natürlichen Isentales.  Anschließend wird eine moderierte Diskussion zum Planungsstand des Ausbaus der A8 geführt und Informationen zum derzeitigen Sachstand gegeben. Ein Anbau einer Standspur und eine Geschwindigkeitsbeschränkung wären verkehrlich ausreichend und würden die Landschaft schonen und auch die Gesundheit der Anwohner vor Abgasen und Lärm schützen.

 

Ort: Rohrdorf – Gasthaus zur Post , Dorfplatz 14

Fukushima – ein Jahr ist vergangen…

Am 11. März 2011 bebte an der Küste Japans um die Mittagszeit die Erde. Der folgende Tsunami forderte 20000 Menschenleben. Doch damit noch nicht genug: Die vier Atomkraftwerke bei Fukushima wurden in ihren Betonfundamenten und Schutzmauern erschüttert, drei Reaktoren explodierten. Die daran anschließende Katastrophe haben wir alle aus sicherer Entfernung miterlebt: Der Kampf gegen den großen Gau, die Evakuierung eines radioaktiv verseuchten Gebietes, in dem 200000 Menschen gelebt haben.

Unter dem Eindruck dieser Atomkatastrophe beschloß die Bundesregierung den endgültigen stufenweisen Atomausstieg und die Energiewende. Damit haben die jahrzehnte langen Protestaktionen eines wachsenden Teiles der Bevölkerung ihren positiven Abschluß gefunden. Atomenergie wird es in Deutschland niemals wieder geben. weiterlesen… »

Solarstromspeicherung

22. März 2012
19:00bis22:00

Die Entwicklung geht bei der Photovoltaik zum Eigenverbrauch. Der Wirkungsgrad des Eigenverbrauches wird aber derzeit noch von der technischen Leistung und der Wirtschaftlichkeit von Speichertechniken begrenzt. Photovoltaik-Betreiber warten auf geeignete Lösungen.

Die Sparkasse Rosenheim informiert in Zusammenarbeit mit ibeko-Solar über den aktuellen Stand der Speichertechnologie. Es hat sich was getan.

22. März 2012 um 19:00 Uhr

im ImmobilienCenter des Sparkassen-Hochhauses, Erdgeschoß, Rosenheim.

Anmeldung über Fax: 08031 182866 oder sparkassenverantaltungen@spk-ro-aib.de bis 14.3.

Energiewende besichtigen – Beispiele aus dem Chiemgau

21. April 2012
09:00bis17:15

Im Rahmen der Studienfahrt durch den Chiemgau werden zwei herausragende regenerative Energieprojekte besichtigt. Das erste Ziel ist der Biomassehof Achental. Der Geschäftsführer des Projektes wird im Rahmen einer Führung über die Entstehung, das Konzept, die Betreibergesellschaft, die Akzeptanz und Annahme in der Bevölkerung, die Anschlussmöglichkeiten sowie die Erfahrungen aus der bisherigen Betriebszeit berichten. Anschließend führt der Weg zu den Pallinger Windrädern. Jürgen Oberhauser wird den Teilnehmern Antworten auf die Grundfragen der Energieerzeugung durch Windkraft geben. Im Zentrum werden dabei Fragen nach Technik, Rentabilität, Genehmigungsverfahren, Bürgerbeteiligung, Lärmbelästigung und geeigneten Standorten stehen. Sie werden erleben, wie gelungene Projekte anstecken und motivieren können!

Treffpunkt: Bildungszentrum Rosenheim, Pettenkoferstraße

Gebühr:  EUR 38,00

Gesprächspartner: Jürgen Oberhauser, Windenergiepionier
Gesprächspartner: Wolfgang Wimmer, Geschäftsführer Biomassehof

Veranstalter: Landratsamt Rosenheim und Bildungswerk Rosenheim

Anmeldung bis 29.03.2012 bei Frau Erika Strasser
+ telefonisch (08031 2142-18, Mo – Fr in der Zeit von 10.00 – 12.00 Uhr),
+ per Email (info@bildungswerk-rosenheim.de) oder
+ über www.bildungswerk-rosenheim.de.

Infoabend: Tetrafunk-Sendeanlage in Bad Aibling?

9. März 2012
20:00bis22:30

Gasthaus Kriechbaumer, Mietraching bei Bad Aibling (Ebersberger Str. 72):

Informationsveranstaltung zur geplanten Sendeanlage für Tetrafunk in Bad Aibling.

Ich habe leider zur Zeit noch keine weiteren Daten in verwendbarer Form. Werde versuchen, diese hier nachzureichen.

Bis dahin Kontakt + Infos auch bei:

 mehlo-plath@t-online.de
Christine Mehlo-Plath
Tel. 08062-5854

Fukushima-Jahrestag in RO‏

12. März 2012
18:00bis21:00

Das Rosenheimer „Bündnis für Energiewende“ gedenkt am 12. März der nuklearen Katastrophe von Fukushima. Dort zeigte vor einem Jahr ein Erdbeben die Gefahren der Atomkraft in tragischer Weise. Am 12.3. wird um 18 Uhr mit einer Mahnwache auf dem Rosenheimer Max-Josefs-Platz der Opfer in Japan gedacht. Zugleich drängen die Teilnehmer auf eine beschleunigte Energiewende in Deutschland: Energieeffizienz, Ausstieg aus Kohle und Kernkraft, Energie aus erneuerbaren Quellen.

Im Anschluß an die Mahnwache führt ein Demonstrationszug über den Ichikawaplatz (dort ist eine kurze Abschlußkundgebung) zum „Z“ in der Innstraße 45a. Dort zeigt Attac Rosenheim, ein Mitglied im Bündnis, um 19 Uhr einen Film, der die Korruptions- und Störfälle innerhalb der deutschen Nuklearindustrie dokumentiert. Der Film versammelt eine Reihe von Beiträgen, die über die Jahre im öffentlich-rechtlichen Fernsehen liefen. Der Eintritt ist frei.

Die Ortsgruppe des globalisierungskritischen Netzwerks Attac ist der Auffassung, dass „trotz vollmundiger Ankündigungen die Energiewende verzögert wird. Nicht nur, daß die Bundesregierung weltweit den Bau weiterer Atomkraftwerke unterstützt, auch in Rosenheim zeigt zum Beispiel die Begeisterung, mit der neue Parkhäuser und Straßen gebaut und gefeiert werden, daß immer noch in die falsche Richtung gedacht wird“, so Justus Dallmer, ein Sprecher der Gruppe.

Energiewende – Die Region packt an!

17. März 2012
14:00bis17:30

Veranstaltung im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim am Samstag, den 17. März 2012

Download Einladungsflyer

Moderation: Robert Freund (rosolar)

14:00 h Mit der Energiewende in eine zukunftsfähige Region!
Martin Winter (rosolar)

14:20 h Erstellung eines Integrierten Energie-, Klima- und
Umweltschutzkonzepts Rosenheim 2025
Ralf Seeburger (Baudezernat, Stadt Rosenheim)
Martin Zerta (Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH)

14:50 h Heidelberg-Bahnstadt – ein Passivhaus- und Null-Emissions-Stadtteil
Ralf Bermich (Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie, Stadt Heidelberg)

15:20 h Forschung und Lehre im Bereich Energieeffizienz an der Hochschule Rosenheim
Prof. Dr. Harald Krause (Studiengang Energie- und Gebäudetechnologie, Hochschule Rosenheim)

ab 15:50 h Kurzbeiträge

Energiedialog Wasserburg 2050: aktueller Stand und nächste Schritte, Richard Kroeff, Kroeff Architekten

Energiewende in den Gemeinden am Beispiel Stephanskirchen, Georg Plankl, Geschäftsleiter, Gemeinde Stephanskirchen

Energetische Gebäudesanierung, Martin Schaub, Architekt und Energieberater

Sachstand der Regionalplanfortschreibung zur Windenergie, Gerhard Prentl, Wirtschaftsförderstelle Landratsamt Rosenheim

Forschungsprojekt e-energy RegModHarz, Martin Winter, rosolar

Mit Genossenschaften die Energiewende gestalten, Franz Lukas, Solargenossenschaft Rosenheim

Finanzierungsmöglichkeiten von Energiewendeprojekten, Christian Bürger, Kreisverband vr Banken Stadt und Landkreis Rosenheim

ca. 16:45 h Schlusswort: Die Region packt an! (Martin Winter, rosolar)

Im Anschluss laden wir zu einem Imbiss ein.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eine Veranstaltung des Rosenheimer Solarfördervereins e.V.
in Kooperation mit
Bund Naturschutz Rosenheim,
Passivhauskreis Rosenheim – Traunstein e.V.,
Rosenheimer Forum für Städtebau und Umweltfragen e.V. und
den Volksbanken und Raiffeisenbanken in Stadt und Landkreis Rosenheim

Analyse zum „Arabischen Frühling“

14. März 2012
20:00bis22:00

Die geplante Veranstaltung von Attac Rosenheim entfällt. Dafür ist im Kath. Bildungszentrum folgendes:

Türen öffnen – im Gespräch mit Muslimen

 

Krieg und Frieden

 

 

Autorenvortrag

 

Hamed Abdel-Samad war während des Aufstandes im Frühjahr 2011 in Kairo. Nun gibt er aus unmittelbarer Anschauung Auskunft über Ursachen, Ausbruch und möglichen Verlauf der arabischen Revolution, die von der bildungshungrigen Generation Facebook getragen wird. Seine Prognose alarmiert und gibt Anlass zur Hoffnung: Denn es liegt nicht zuletzt in der Hand des Westens, ob aus der Auflösung der arabischen Diktaturen die Chance auf ein gedeihendes, blühendes Miteinander von Abendland und Morgenland erwächst – oder ob in den destabilisierten Nationen Bürgerkriege und eine kollabierende Wirtschaft Hunderttausende, ja Millionen junger Menschen auf den Weg nach Norden zwingen, wo sie die überalterten Gesellschaften Europas zu überlaufen drohen. Abdel-Samads Botschaft ist klar: der Westen muss sich wirtschaftlich und politisch engagieren, um den Menschen in ihrer Heimat eine Perspektive zu eröffnen.

 

Hamed Abdel-Samad wurde bei Kairo geboren, studierte Englisch, Französisch, Japanisch und Politik. Er arbeitete für die UNESCO und als Islamwissenschaftler an den Universitäten Erfurt und München. Abdel-Samad ist Mitglied der Deutschen Islam Konferenz und Autor. Er zählt zu den profiliertesten islamischen Intellektuellen im deutschsprachigen Raum und ist gefragter Interviewpartner bei ARD und ZDF.

 

Termin:  Mi, 14.03.12 von 20.00-22.00 Uhr

Gebühr:  EUR 12,00; ermäßigt (Schüler, Stud., grüner Paß) EUR 10,00

 

Referent: Hamed Abdel-Samad, Politik- und Islamwissenschaftler, Autor

 

Ort: Bildungszentrum

Rosenheim

 

Anmeldung: Abendkasse

 

mitmacher.net läuft unter Wordpress 4.7.6
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates