mitmacher.net

Das aktuelle Umweltportal für das Rosenheimer Land

Archiv: Juni 2011

Gespräch + Film REBELLEN IM NAMEN DER ERDE

3. Juli 2011
20:00bis22:00

Der Politische Film – OpenAirKino ab 20 Uhr.
“Rebellen im Namen der Erde“ – ein  Dokumentarfilm von Philippe Borrel
Frankreich, 2010 + dazu Vortrag von Chris Moser zu dem §278a-Verfahren gegen Österreichische Tierrechtsaktivisten. Eintritt frei — Davor ab 19 Uhr Volksküche gegen Spende. In der Vetternwirtschaft Rosenheim, Oberaustr. 2, Telefon 08031-44345. Veranstalter und Infos: http://infogruppe.org/2011/05/selber-kriminell-vortrag-film-zu-tier-und-umweltschutzaktivismus/

Zum Film „Rebellen im Namen der Erde“:

Einige Umweltschützer greifen zu radikalen Methoden, um ihre Ziele durchzusetzen: Sie sprengen Biotechniklabore in die Luft, legen Walfangflotten lahm, ketten sich an Bahngleise oder besetzen Bäume. Das macht sie in den Augen des FBI zu Terroristen. Es sieht die Ökokrieger sogar als zweitgrößte Bedrohung nach Al-Quaida. Auf diese Weise machen die FBI-Beamten Stimmung gegen jede Form von Aktivismus und zivilem Ungehorsam.

Was wird aus dem Mühlbachbogen?

Am Wochenende 25./26. Juni 2011 waren am Mühlbachbogen im Rahmen der STADTOASEN die aktuell überarbeiteten Bebauungsvorschläge der GRWS ausgestellt. Die Bürger/innen konnten sich über den Planungsstand informieren und anhand eines Fragebogens ihre Meinung äußern.
Von ca. 100 interessierten Besuchern taten dies 64.

Hier das Ergebnis:
Bebauen wie Vorschlag 1 (1. Preis 2010 -Büro aus München): 2 Stimmen
Bebauen wie Vorschlag 2 (Überarbeitung 2011 – Büro aus München): 6 Stimmen
Bebauen wie Vorschlag 3 (Überarbeitung 2011 – Büro aus Rosenheim): 8 Stimmen
Vorerst nicht bebauen und überdenken: 46 Stimmen

Stimmen für „Bebauen wie Vorschlag 1, 2 oder 3 stammten vorwiegend von wohnungssuchenden älteren Personen.

Kommentare und Anregungen für „Vorerst nicht bebauen und überdenken“ forderten durchwegs eine öffentliche Frei- oder Grünfläche für unterschiedlichste Nutzungen.

Ausschnitte der Veranstaltung sendet das Bayerische Fernsehen im Magazin „Capriccio“ am Donnerstag, den 30. Juni 2011 um 22.30.

Am gleichen Tag nimmt der Aufsichtsrat der GRWS Stellung zur aktuellen Planung.

Am 21. Juli 2011 befaßt sich der Rosenheimer Stadtrat mit der Aufstellung eines Bebauungsplanes für den Mühlbachbogen.

Keine Kürzung der Solarförderung zum 1.7.

In den Referenzmonaten April – Mai sind nur 700 MW PV-Anlagen installiert worden. Das ist so außergewöhnlich wenig, daß die Bundesregierung die geplante Absenkung zum 1.7. verworfen hat. Dies berichtet die Finanzial Times Deutschland am 16.6.  weiterlesen… »

Busfahrt in den Bayerischen Wald und zur Donau

30. Juli 2011bis31. Juli 2011

Samstag/Sonntag, 30./31. Juli 2011

Busfahrt in den Bayerischen Wald und zur Donau

Wanderungen im Nationalpark mit Jens Schlüter, Kultur- und Erlebnisfahrt auf der Donau mit der „MS Deggendorf“, Übernachtung im Zwieseler Waldhaus in Lindberg

Info und Anmeldung bis 1. Juli 2011 bei der Bund Naturschutz-Geschäftsstelle, Tel. 08031/12882

Veranstalter: Bund Naturschutz Kreisgruppe Rosenheim

Naturschutz-Jubiläum am Geigelstein

16. Juni 2011
21:15bis22:00
Donnerstag, 16. Juni 2011, 21:15 Uhr, Bayerisches Fernsehen in Bergauf-Bergab
Beitrag zum Naturschutz-Jubiläum am Geigelstein
siehe hier auch Wiederholungstermine 

Gekaufte Wahrheit – Gentechnik im Magnetfeld des Geldes

14. Juni 2011
20:15bis22:15
15. Juni 2011
20:15bis22:15

bis Mittwoch, 15. Juni 2011, jeweils 20:15 Uhr, Mikes Kino in Prien
Gekaufte Wahrheit – Gentechnik im Magnetfeld des Geldes
Film von Bertram Verhaag – am 15.6. wird er persönlich anwesend sein und Ihre Fragen beantworten!

Zu den Abendvorstellungen sind jeweils Vertreter des Bündnisses „Zivilcourage – Gentechnikfreier Landkreis“ anwesend, um zusätzlich über die Gefahren der Gentechnik zu informieren.

Was wird aus dem Mühlbachbogen?

25. Juni 2011
14:00bis17:00
26. Juni 2011
14:00bis17:00

„Mit Interesse verfolgen die Rosenheimer, was sich am Mühlbachbogen tut. Sie haben das Gelände während der Landesgartenschau als grüne Oase erlebt. Das Areal soll bebaut werden, es gibt aber auch Vorschläge, das Areal zwischen Alstadt-Ost und Schönfeldstrasse als Bürgerpark zu gestalten oder nur sehr sparsam zu bebauen.“ (Zitat OVB vom 14.04.2011). Die beiden ersten Preisträger des Wettbewerbs vom November 2010 haben nun ihre Planungen hinsichtlich der Baudichte überarbeitet. Die neuen Pläne werden  vor Ort im Zelt der STADTOASEN ausgestellt und zwar am Samstag, den 25. und Sonntag, den 26. Juni jeweils von 14 bis 17 Uhr. Die Bürger können sich über den aktuellen Stand informieren und ihn diskutieren. Es ist vorgesehen,  einen Zettelkasten aufzustellen, um Meinungen zu sammeln. Reden über Rosenheim geht also weiter.

War das jetzt der Ausstieg?

Die Beschlüsse sind gefaßt. Mit einem letztlich doch erstaunlichen Ergebnis: Sofortiges Aus – mit Inkrafttreten der Atomgesetz-Novelle – für die sieben ältesten Meiler und Pannen-Reaktor Krümmel, die nächsten Drei gehen Ende 2015, 2017, 2019 in den Ruhestand. Bleiben noch sechs Anlagen. Deren Aus ist für Ende 2021 und 2022 gedacht. Gut ist – jetzt gibt es feste Termine für jede einzelne Anlage. Schlecht ist – das Ganze könnte deutlich flotter vonstatten gehen. 2017 wäre kein Problem, hat das Umweltbundesamt ausgerechnet. Schlecht ist auch – dass so viele Anlagen bis 2021 bis 2022 laufen. Was ist, wenn eine Folgeregierung wieder auf dumme Gedanken kommt?

Energiewende konkret – Was heißt das für unsere Region?

14. Juli 2011
19:00bis21:00

Bildungswerk Rosenheim, Pettenkoferstraße 5

Die Energiewende ist in aller Munde. Aber was bedeutet das konkret für unsere Region? Welche Aktivitäten gab es hier bereits und welche stehen an? Energiewendeakteure berichten und diskutieren. Im Fokus: erneuerbare Energieträger.

Das Programm:

  • 19:00 Energiewende konkret (Martin Winter, rosolar)
  • 19:20 Energiewendeakteure im Rosenheimer Land diskutieren
    • Dominikus Bücker (Hochschule Rosenheim)
    • Christian Bürger (Biogasgruppe Rosenheim)
    • Kurt Eder (Elektrizitätsgenossenschaft Schonstett)
    • Raoul Hofmann (MW Biomasse AG)
    • Franz Lukas (Solargenossenschaft Rosenheim)
    • Martin Winter (rosolar)
  • 20:30 Energiewende in unserer Region: Ihre Anmerkungen und Fragen
  • 20:50 Zusammenfassung und Resumee (Martin Winter, rosolar)

Moderation: Robert Freund (rosolar)

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Ansprechpartner für Rückfragen: Robert Freund (robert.freund@rosolar.de)

Veranstalter: VR-Bank Rosenheim-Chiemsee eG, Rosenheimer Solarförderverein e.V., Biogasgruppe Rosenheim

Solartreff Photovoltaik: Das neue EEG und innovative Solartechnik

7. Juli 2011
20:00bis22:00

Mailkeller, Schmettererstraße, Rosenheim

Was bringt das neue EEG für die Photovoltaik? Ist Solarstrom noch wirtschaftlich? Soll ich ins Netz einspeisen oder macht der Eigenverbrauch Sinn? Diese und weitere Fragen beantwortet Rudolf Kutka beim Solartreff des Rosenheimer Solarfördervereins. Davor stellt Markus Werner, stellvertretender Geschäftsführer der ibeko-Solar den aktuellen Stand der PV-Technik vor, zeigt innovative neue Entwicklungen und berichtet über die Preisentwicklung von Solarstroanlagen.

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. Eintritt frei.

Veranstalter:

Rosenheimer Solarförderverein e.V.

 

mitmacher.net läuft unter Wordpress 4.8.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates